Geldpolitik - EZB-Bilanzsumme wächst unter Lagarde mehr als unter Vorgänger Draghi

Die Bilanzsumme der Europäischen Zentralbank ist unter 15 Monate Christine Lagarde stärker angewachsen als unter acht Jahren Mario Draghi.
24.02.2021 20:45
Die damalige IWF-Direktorin Christine Lagarde mit dem damaligen EZB-Präsident Mario Draghi in Frankfurt (12.6 2019). Heute hat Lagarde Draghis Platz eingenommen.
Die damalige IWF-Direktorin Christine Lagarde mit dem damaligen EZB-Präsident Mario Draghi in Frankfurt (12.6 2019). Heute hat Lagarde Draghis Platz eingenommen.
Bild: Bloomberg

Die Bilanz der Europäischen Zentralbank (EZB) wurde in den bisherigen 15 Monaten der Präsidentschaft von Christine Lagarde mehr ausgeweitet als während der achtjährigen Amtszeit von Vorgänger Mario Draghi. Die Vermögenswerte der Zentralbank mit Sitz in Frankfurt haben sich seit Lagardes Amtsantritt im November 2019 um 2,42 Billionen Euro erhöht.

Unter Vorgänger Draghi ist die Bilanzsumme während der gesamten Amtszeit um 2,35 Milliarden Euro angewachsen. Während die Bilanz unter dem früheren EZB-Präsidenten in den letzten Jahren insbesondere durch das Anleihenprogramm angewachsen war, haben unter Lagarde die jüngsten Stimulus-Pakete zur Bekämpfung der wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie die Bilanzsumme auf rund 7 Milliarden Dollar aufgebläht.

Anstieg der EZB-Bilanzsumme seit 2012 (in Billionen Euro)

Quelle: Bloomberg

(Bloomberg/cash)