Halbjahresausblick - BlackRock stuft europäische Aktien hoch und US-Papiere herunter

BlackRock sieht für den Erfolg von Aktien aus Europa grösseres Potenzial als bisher. Anders sieht es bei den Anteilsscheinen aus den Vereinigten Staaten aus.
29.06.2020 17:32
Die Zentrale der Europäischen Zentralbank (EZB) in Frankfurt.
Die Zentrale der Europäischen Zentralbank (EZB) in Frankfurt.
Bild: Bloomberg

Europas Wirtschaft werde nach dem Auslaufen von Corona-Beschränkungen wieder in Gang kommen, was zu einer zyklischen Aufwärtsbewegung führen werde, heisst es zur Begründung im Halbjahres-Ausblick von BlackRock. Hintergrund der Entwicklung seien entschlossene Massnahmen der öffentlichen Gesundheitssysteme und eine stärkende Geldpolitik.

Aktien aus den USA stufte der Vermögensverwalter dagegen auf «neutral» herunter. In den Vereinigten Staaten sei ein längerer Verlauf der Epidemie zu befürchten, erklärte BlackRock dazu. Gleichzeitig drohe die Wirksamkeit von Konjunkturmassnahmen zu schwinden. Zudem zeigten sich neue Spannungen zwischen den USA und China.

Auch für Schwellenländer zeigten sich die Anlage-Experten pessimistischer: Aktien dieser Länder stufte BlackRock auf «untergewichten» herunter. Die Staaten hätten wenig politischen Spielraum, um auf die wirtschaftlichen Folgen der Pandemie zu reagieren, hiess es. 

(Reuters)