Investorentag am Mittwoch - Credit Suisse dürfte Aktienrückkauf ankündigen

Die Credit Suisse dürfte gemäss der Sonntags-Zeitung an ihrem Investorentag am Mittwoch ein Aktien-Rückkaufprogramm in Milliardenhöhe ankündigen.
09.12.2018 16:31
Schriftzug und Loge der Credit Suisse am Flughafen Zürich.
Schriftzug und Loge der Credit Suisse am Flughafen Zürich.
Bild: cash

Zudem wolle die Grossbank eine Erhöhung der Dividende bekanntgeben, schreibt die Zeitung unter Berufung auf "Informationen aus dem Umfeld Thiams". Ein Credit Suisse-Sprecher wollte den Artikel am Sonntag auf AWP-Anfrage nicht kommentieren.

Die Credit Suisse hatte bereits Anfang November bei der Präsentation der Drittquartals-Zahlen angekündigt, dass die Aktionäre künftig mit einer Ausschüttung von 50 Prozent der CS-Gewinne rechnen können. Weitere Informationen soll es am Investorentag laut SoZ auch zu den zu hoch verzinsten "Coco-Bonds" geben. Bereits früher hatte die Credit Suisse ihre Absicht bekanntgegeben, solche Coco-Bonds in Milliardenhöhe zurückzukaufen und damit die Finanzierungskosten zu senken.

Beruhigt werden sollen am Investorentag offenbar auch die CS-Mitarbeitenden, wie die SoZ unter Berufung auf Insider schreibt. Es solle ihnen vermittelt werden, dass die "Zeiten der Restrukturierungen vorbei" seien.

Zwar solle weiterhin die Effizienz gesteigert werden, weiterer Stellenabbau solle aber über natürlich Abgänge und nicht über Entlassungen erfolgen. Die CS-Medienstelle war in den vergangenen Tagen Medienspekulationen entgegengetreten, wonach die Grossbank am Investorentag weitere Entlassungen ankündigen könnte.

(AWP)