IPO - Syngenta plant 60-Milliarden-Dollar-Börsengang in Shanghai

Ein Börsengang würde ein neues Kapitel für die ehemals schweizerische Syngenta bedeuten.
10.06.2021 20:30
Syngenta-Logo auf dem Feld.
Syngenta-Logo auf dem Feld.
Bild: ZVG

Der Börsengang werde unter Umständen noch dieses Jahr erfolgen, hiess es. Syngenta-CEO Erik Fyrwald hatte eine diesbezügliche Hoffnung kürzlich bereits gegenüber deutschen Medien geäussert. Letztes Jahr war das Ziel noch eine Notierung Mitte 2022. Bei den Vorbereitungen der Aktienemission beraten wird der Schweizer Agrarriesen von China International Capital und Citic Securities. Wie zu hören ist, könnte Syngenta mit bis zu 60 Milliarden Dollar bewertet werden.

Details zum Börsengang könnten sich noch ändern und weitere Banken könnten hinzukommen, hiess es von mit den Erwägungen vertrauten Personen. Ein Vertreter von Citic Securities lehnte eine Stellungnahme ab. Sprecher von Syngenta und CICC reagierten nicht umgehend auf entsprechende Bitten.

Ein Börsengang würde ein neues Kapitel für Syngenta aufschlagen nach der Umstrukturierung und der Übernahme durch ChemChina im Jahr 2017 für 43 Milliarden Dollar. Syngenta hat seitdem andere landwirtschaftliche Bereiche von ChemChina unter sein Dach genommen, darunter Adama und das Landwirtschaftsgeschäft des chinesischen Mischkonzerns Sinochem.

Syngenta mit Hauptsitz in Basel beschäftigt nach eigenen Angaben 49'000 Mitarbeitende in vier Geschäftsbereichen: Syngenta Seeds, Syngenta Crop Protection, Adama und Syngenta Group China. Im ersten Quartal 2021 lag der Umsatz bei 7,1 Milliarden Dollar und damit 20 Prozent über dem Vorjahresniveau.

Syngenta wurde im Jahr 2000 gegründet und 2015 von der China National Chemical Corporation (ChemChina) für 43 Milliarden Dollar übernommen. Es ist bis heute die grösste Auslandübernahme durch ein chinesisches Unternehmen.

(Bloomberg/cash)

 
Aktuell+/-%

Investment ideas