Konjunktur - Fed: US-Wirtschaft könnte um bis zu 30 Prozent einbrechen

Die US-Wirtschaft könnte im laufenden Quartal um bis zu 30 Prozent schrumpfen. Dies geht aus einer Einschätzung der US-Notenbank Fed hervor.
18.05.2020 06:38
Jerome Powell, Präsident der amerikanischen Notenbank Fed hält am 3. März 2020 eine Pressekonferenz.
Jerome Powell, Präsident der amerikanischen Notenbank Fed hält am 3. März 2020 eine Pressekonferenz.
Bild: imago images / UPI Photo

Es sei gut möglich, dass das Bruttoinlandprodukt um 20 bis 30 Prozent abnehme, sagte Fed-Direktor Jerome Powell am Sonntagabend (Ortszeit) in einem Interview des Fernsehsenders CBS. Interview des Fernsehsenders CBS. Er hält es zudem für wahrscheinlich, dass die US-Arbeitslosenquote auf 20 bis 25 Prozent steige.

Powell rechne dennoch nicht damit, dass die Wirtschaftskrise in den Vereinigten Staaten ähnliche Ausmasse annehme wie in 1930er Jahren des vergangenen Jahrhunderts. Er sehe eine "gute Chance", dass es im dritten Quartal wieder eine Zunahme des Wachstums der US-Volkswirtschaft gebe, sagte er.

Entscheidender Faktor für das Wirtschaftswachstum sei aber, dass die Ausbreitung des Coronavirus abnehme, betonte der US-Notenbankchef. Damit die US-Wirtschaft sich komplett erhole, sei es vielleicht nötig, dass es einen Impfstoff gegen den neuartigen Erreger gebe, hiess es.

(SDA)