Logistik - Nach Kurszielerhöhung: Aktie von Schweizer Börsenüberflieger steigt weiter an

Die Aktie von Kühne+Nagel hat sich seit dem Corona-Tiefstand im März 2020 im Wert fast verdreifacht. Jetzt erhält die Aktie noch mehr Schub.
14.09.2021 10:14
Transporter von Kühne+Nagel in der Londoner Innenstadt.
Transporter von Kühne+Nagel in der Londoner Innenstadt.
Bild: cash

Die Aktie von  Kühne+Nagel steigt im frühen Handel am Dienstag um über 3 Prozent auf 350 Franken und steht damit zuoberst in der Gewinnerliste im Swiss Performance Index. Grund: Die Deutsche Bank stuft das Rating für den Logistiker aus Schindellegi SZ in einer Branchenstudie auf "Buy" von "Hold" hoch und erhöht das Kursziel auf 400 von 315 Franken. 

In den letzten fünfzig Jahren habe es einen Trend zur Auslagerung von Logistikfunktionen gegeben, schreibt der zuständige Analyst der Deutschen Bank über den Logistik-Sektor. Zudem habe die Globalisierung die Komplexität der Lieferketten erhöht. Der Trend zur Auslagerung von Logistikfunktionen sei durch Kosteneinsparungen und Fachwissen vorangetrieben worden.

Die Aktie von Kühne+Nagel steigt seit dem Corona-Tiefstand im März 2020 stark an. Sie hat sich im Wert seither fast verdreifacht. Speziell in diesem Jahr ist der Zuwachs markant. 

Die Gewinnzahlen des Logistikers kletterten in der Periode von April bis Juni 2021 stark in die Höhe, obwohl es zu starken Beeinträchtigungen in der Lieferkette kam. Containerschiffe stauen sich vor den Häfen, die Preise für Frachtcontainer gehen durch die Decke. Was im Frühling mit der Havarie des Schiffs "Ever given" im Suezkanal begann, ging dann mit Problemen in chinesischen Häfen oder bei US-Güterzügen weiter.

Zu spüren bekommt dies der Schwyzer Logistikkonzern zwar auch. Nichtsdestotrotz hat er im zweiten Quartal ein überaus starkes Ergebnis hingelegt. Die Nachfrage der Kunden war gross und das Unternehmen konnte ihnen mit massgeschneiderten Lösungen entgegenkommen, etwa mit kombinierten See- und Luftfrachtangeboten.

(AWP/cash)