Messe Schweiz - Coronavirus: MCH Group sagt die Art Basel im September ab

Die Kunstmesse Art Basel findet dieses Jahr nicht statt. Wegen der Coronavirus-Pandemie wollen die Veranstalter das Grossevent im September nicht durchführen.
06.06.2020 11:31
Der Art-Basel-Ableger in Miami Beach Ende Dezember 2019.
Der Art-Basel-Ableger in Miami Beach Ende Dezember 2019.
Bild: imago images / ZUMA Press

Die MCH Group sehe sich angesichts der aktuellen globalen Rahmenbedingungen gezwungen, die Durchführung der auf den 17. bis 20. September 2020 verschobenen Art Basel in Basel und der Design Miami Basel abzusagen, teilte die Gesellschaft am Samstag mit.

Der Entscheid zur Absage sei nach ausführlichen Beratungen mit vielen Galeristen, Sammlern, Partnern und externen Experten der Art Basel getroffen worden. Ausschlaggebend dafür seien die grundsätzlichen Gesundheits- und Sicherheitsrisiken für alle Beteiligten gewesen, aber auch die finanziellen Risiken für Aussteller und Partner.

Auch die anhaltenden Behinderungen des internationalen Reiseverkehrs sowie die Tatsache, dass das regulatorische Umfeld von Grossveranstaltungen in der Schweiz noch nicht geregelt sei, seien ein Grund für den Entscheid gewesen. "Wir sind uns bewusst, dass unsere Galerien vor noch nie dagewesenen Schwierigkeiten und wirtschaftlichen Herausforderungen stehen", wurde Marc Spiegler, Global Director der Art Basel zitiert.

Man habe zwar gehofft, die Erholung des Kunstmarktes mit der Messe im September unterstützen zu können. "Leider sind dafür die Unsicherheiten, mit denen wir konfrontiert sind, nach wie vor zu gross", so Spiegler. Die MCH Group werde aber ihre digitalen Plattformen weiterentwickeln und auch in Zukunft Kunstmessen anbieten.

(AWP)