Nestlé-Konkurrent - Danone kämpft um mehr Umsatz in der Schweiz

Der französische Getränke- und Lebensmittelkonzern Danone will mit Produktions- und Beschriftungsmassnahmen die Konkurrenten in der Schweiz angreifen und verlorene Umsatzanteile zurückholen.
21.10.2018 12:17
Konsumfreudige Passanten im Einkaufszentrum Sihlcity in Zürich.
Konsumfreudige Passanten im Einkaufszentrum Sihlcity in Zürich.
Bild: sihlcity.ch

Wie der Schweiz-Chef des Multis, Karim Chaouch, der "SonntagsZeitung" erklärte, will das Unternehmen in den kommenden Jahren neue Produkte auch in der Schweiz herstellen. Eine Schweizer Flagge auf der Verpackung komme hierzulande gut an, sagte der Manager.

Einen Wettbewerbsvorteil verspricht sich der Joghurt- und Quarkanbieter von der Einführung einer Lebensmittel-Ampel auf allen Verpackungen seiner Milchprodukte in der Schweiz ab 2019. Danone setzt dabei auf das in Frankreich bereits etablierte System Nutri-Score. Dabei soll anhand der Farben rot, gelb oder grün dem Kunden auf einen Blick klar werden, wie gesund oder ungesund ein Produkt ist. Die Schweizer Detailhändler und Nahrungsmittelhersteller lehnten bislang eine solche Ampel-Kennzeichnung ab.

(AWP)