Obligationen - René Benkos Signa Prime plant offenbar Ausgabe von 300-Millionen-Euro-Bond

Der österreichische Immobilien- und Kaufhausmilliardär René Benko feilt an Plänen, sein Immobiliengeschäft mit einer Anleihe im Volumen von rund 300 Millionen Euro aufzupeppen.
23.01.2021 02:55
Der Milliardär Rene Benko ist einer der reichsten Österreicher.
Der Milliardär Rene Benko ist einer der reichsten Österreicher.
Bild: imago images / Eibner Europa

Die meisten der Mieter von Benko, österreichischer Selfmade-Milliardär und Immobilien-Mogul, kommen sind Kaufhäuser und Hotels, und beiden macht die Pandemie stark zu schaffen - nicht zuletzt Galeria Karstadt Kaufhof, sein zweitgrösster Mieter.

Signa Prime Selection, die sich im Mehrheitsbesitz von Benko befindet, spricht unterrichteten Kreisen zufolge mit mehreren Banken über die Platzierung der Anleihe. Die Diskussionen befinden sich in einem frühen Stadium und es ist nicht sicher, dass es zu einer Transaktion kommt, sagten die mit der Angelegenheit vertrauten Personen.

Signa erörterte zuletzt mit den Banken Pläne, diese Anleihe mit Immobilienvermögen zu unterlegen und diese Sicherheiten gegenüber anderen Gläubigern abzugrenzen, hieß es weiter.

Forbes schätzt das Vermögen von Benko auf fast 6 Milliarden US-Dollar. Letztes Jahr kaufte Signa mit der thailändischen Central Group die Schweizer Warenhauskette Globus.

(Bloomberg/cash)