Pandemie - Schweizer Corona-Notkredite von KMU zur Hälfte nicht genutzt

Die Schweizer KMU haben in der Coronakrise durch den Bund garantierte Überbrückungskredite erhalten, die bereitgestellten Linien aber bisher zu weniger als der Hälfte genutzt.
12.06.2020 17:48
Bei der Zürcher Kantonalbank haben bisher rund 43 Prozent der Unternehmen mindestens einen Teil der Corona-Notkredite genutzt.
Bei der Zürcher Kantonalbank haben bisher rund 43 Prozent der Unternehmen mindestens einen Teil der Corona-Notkredite genutzt.
Bild: cash

Das berichtet AWP unter Verweis auf eine Umfrage bei Banken. Die Beanspruchung der Kredite durch die Unternehmen bezifferten fast alle der befragten Banken mit Werten unter 50 Prozent, und erste KMU zahlten Kredite bereits zurück. Befragt worden sei eine Reihe von Bankinstituten, die - gemessen an der Kreditsumme - gemeinsam deutlich mehr als die
Hälfte der Notkredite vergeben hatten.

Über der Marke liegt nur die Aargauische Kantonalbank mit einer Nutzung von 60 Prozent. Bei der Zürcher Kantonalbank, die Covid-19-Kredite in Höhe von rund 729 Millionen Franken vergeben hat, hatten bisher rund 43 Prozent der Unternehmen mindestens einen Teil des Kredits genutzt.

Bei der UBS seind von insgesamt rund 2,7 Milliarden Franken an Corona-Krediten insgesamt 48 Prozent genutzt worden. Bei der St. Galler Kantonalbank sei die Nutzung der Gelder auf 42 Prozent beziffert worden.

(Bloomberg)