Pharma - In Japan steht Roche noch besser da als im Swiss Market Index

Die Aktie von Chugai, einer japanischen Tochergesellschaft von Roche, stellt im Leitindex Nikkei dieses Jahr alle anderen Titel in den Schatten.
08.06.2020 10:55
Von Daniel Hügli
Sitz der Roche-Tochtergesellschaft Chugai in der Nähe von Tokio.
Sitz der Roche-Tochtergesellschaft Chugai in der Nähe von Tokio.
Bild: Bloomberg

Mit einem Kurszuwachs von 4 Prozent steht der Genussschein von Roche an vierter Stelle im Swiss Market in diesem Jahr. In Japan ist der Basler Pharmakonzern indes noch besser unterwegs.

Die Aktie von Chugai, dem führenden japanischen Krebsforschungsunternehmen, hat in diesem Jahr 56 Prozent zugelegt. Das macht Chugai zur besten Aktie im japanischen Leitindex Nikkei 225. Der Index selber steht in diesem Jahr 2 Prozent im Minus. Punkto Marktkapitalisierung ist Chugai nun der grösste Pharmakonzern Japans vor Daiichi Sankyo und insgesamt der siebtgrösste Konzern des Landes. Chugai befindet sich beim Börsenwert fast auf gleicher Höhe wie Sony.

Was das mit Basel zu tun hat? Roche hält rund 60 Prozent am Unternehmen mit Sitz in Chuo im Osten von Tokio. Wie viele Pharmakonzerne profitiert auch Chugai von der Coronapandemie. Chugai startete Ende Mai in Japan eine Phase-III-Studie mit dem bereits zugelassenen Roche-Medikament Actemra zur Behandlung von Patienten, die mit einer schweren Coronavirus-Lungenentzündung bereits stationär behandelt werden. Roche selber hatte den Start einer solchen Studie in Zusammenarbeit mit der US-Zulassungsbehörde FDA bereits im März angekündigt. Actemra ist ursprünglich ein Arthritismittel und wurde von Chugai entwickelt.

Chugai profitiert auch davon, dass das Anti-Grippe-Mittel des Konkurrenten Fujifilm offenbar weniger wirksam ist bei der Behandlung von Covid-19 als angenommen. Daraufhin schichteten viele Investoren ihre Aktien von Fujifilm auf Chugai um. Ein Pluspunkt für Chugai war auch die Meldung, dass Roche im letzten Monat die US-Zulassung für eine Kombinationstherapie der Krebsmittel Tecentriq und Avastin zur Behandlung von Leberkrebs erhalten hat. 

Der Erstquartalsgewinn von Chugai stieg um 47 Prozent auf umgerechnet etwa 500 Millionen Franken, während der Umsatz um 16 Prozent zulegte, wie das Unternehmen Ende April bekanntgab.

Roche und Chugai arbeiten bei Medikamenten gegen Krebs und Arthritis eng zusammen. Roche übernahm bereits im Dezember 2001 eine Mehrheitsbeteiligung an Chugai. Gerüchte, wonach Roche im Jahr 2014 zehn Milliarden Franken für eine Vollübernahme von Chugai ausgeben wollte, wurden vom japanischen Konzern dementiert.

 
Aktuell+/-%
Roche Hldg G324.40+2.63%
NIKKEI22'589.10+1.77%
Sony Sp ADR81.27+4.25%