Pharma - Novartis kauft französischen Krebsspezialisten

Der Pharmakonzern Novartis verstärkt sein Geschäft mit Krebstherapien und gibt für eine Übernahme 3,9 Milliarden Dollar aus.
30.10.2017 08:32
Der Hauptsitz von Novartis in Basel.
Der Hauptsitz von Novartis in Basel.
Bild: Bloomberg

Der Pharmakonzern Novartis will das auf den Bereich Nuklearmedizin spezialisierte Unternehmen Advanced Accelerator Applications (AAA) vollständig übernehmen und hat eine entsprechende Absichtserklärung geschlossen. Das Gebot bewertet das Unternehmen mit 3,9 Mrd USD, wie es in einer Medienmitteilung vom Montag heisst. Die Transaktion werde vollständig durch kurz und langfristige Fremdmittel finanziert.

Novartis bietet den Angaben zufolge 41 USD pro Aktie und 82 USD pro American Depositary Share (entsprechen zwei Aktien) für das an der Nasdaq kotierte Unternehmen. Das Gebot an die AAA-Aktionäre werde nach der Konsultation mit den Arbeitnehmervertretern veröffentlichet, heisst es weiter. Die Annahmeschwelle beträgt 80% der Aktien, wobei die AAA-Manager sich verpflichtet hätten, ihre gehaltenen Aktien anzudienen.

Spin-off des CERN

AAA wurde laut eigenen Angaben 2002 vom italienischen Physiker Stefano Buono als Spin-off der Europäischen Organisation für Kernforschung (CERN) gegründet und hat seinen Hauptsitz im französischen Saint-Genis-Pouilly in der Nähe von Genf. Buono ist CEO und Mitglied des Verwaltungsrats. Das Unternehmen ist in 13 Ländern mit 21 Entwicklungs- und Produktionsstandorten vertreten und beschäftigt rund 550 Mitarbeitende. Der Umsatz in vergangenen Jahr betrug 109,3 Mio EUR, und der Nettoverlust belief sich auf 25,3 Mio EUR.

AAA Ist in den drei Segmenten PET (Positronen-Emissions-Tomographie), SPECT (Single-Photon-Emissions-Computertomographie) und Therapie der Nuklearmedizin tätig. Die Verfahren werden in den Bereichen Onkologie, Neurologie, Kardiologie, Infektionskrankheiten und entzündlichen Erkrankungen eingesetzt.

AAA habe die RadioLigand-Therapie (RLT) Lutather im Portfolio, die in Europa zugelassen ist und in den USA zur Behandlung von Patienten mit neuroendokrinen Tumoren in der Zulassung ist, heisst es weiter. Zudem starte das RLT-Programm 177Lu-PSMA-R2 in die Phase 1/2 für die Behandlung von Prostatakrebs.

Die AAA ADR's hatten am Freitag den Handel an der Nasdaq bei 72,91 CHF beendet. Seit Jahresbeginn stieg der Kurs um rund 170%.

(AWP)