Pharma - Novartis legt positive Phase-III-Daten zu Cosentyx vor

Novartis hat für sein Schuppenflechtenmittel Cosentyx neue positive Daten aus einer Phase-III-Studie vorgelegt.
08.11.2021 16:46
Produktionsstandort von Novartis im österreichischen Kundl.
Produktionsstandort von Novartis im österreichischen Kundl.
Bild: imago images / Eibner Europa

 In der Junipera-Studie habe Cosentyx bei Kindern und Jugendlichen in der Behandlung von Enthesitis-bedingter Arthritis (Entzündung der Sehnen- und Bandansätze) und von Kinderrheuma (JIA) ein ähnlich gutes Sicherheitsprofil wie in der Behandlung erwachsener Patienten gezeigt, teilte Novartis am Montag mit.

Bei den mit Cosentyx behandelten Kindern und Jugendlichen im Alter von zwei bis 17 Jahren habe es zudem signifikant länger bis zum nächsten Krankheitsschub gedauert als mit einer Placebo-Behandlung, heisst es weiter. Im Durchschnitt habe sich das Risiko eines Krankheitsschubs um 72 Prozent verringert.

Für Erwachsene mit mittelschwerer bis schwerer Plaque-Psoriasis, Psoriasis-Arthritis und ankylosierender Spondylitis ist das Mittel bereits zugelassen.

Die jüngsten Erkenntnisse aus der noch laufenden Phase-III-Studie Junipera wird Novartis am derzeit virtuell stattfindenden, jährlichen Meeting des American College of Rheumatology (ACR) präsentieren. Erste Ergebnisse daraus hatte der Pharmakonzern bereits im Juni am Europäischen Jahreskongresses für Rheumatologie (EULAR) vorgestellt.

(AWP)

 
Aktuell+/-%
Novartis N81.19+0.06%