Pharma - Novartis schliesst Lizenzabkommen ab

Novartis baut seine Stellung im Bereich der Immundermatologie weiter aus. So ist der Konzern mit Galapagos und Morphosys ein Lizenzabkommen für einen Produktkandidaten eingegangen.
19.07.2018 07:32
Der Hauptsitz von Novartis in Basel.
Der Hauptsitz von Novartis in Basel.
Bild: Bloomberg

Dabei handelt es sich gemäss Novartis-Mitteilung vom Donnerstag um einen neuen Antikörper, der sich vor allem gegen das Interleukin 17C richtet.Dieser steht laut Mitteilung in Zusammenhang etwa mit Hautkrankheuiten wie atopischer Dermatitis (AD), für deren Behandlung ein hoher medizinischer Bedarf bestehe. Der Produktkandidat MOR106 biete die Möglichkeit, die Novartis-Pipeline in der Indikation atopische Dermatitis weiter auszubauen.

Für die exklusiven Lizenzrechte zur weltweiten Entwicklung und Vermarktung wird Novartis eine Einmalzahlung von insgesamt 95 Millionen Euro an Morphosys und Galapagos leisten. Weiter Zahlungen wie Meilensteine und Lizenzgebühren wurden ebenfalls vereinbart.

(AWP)

 

Ausgewählte Produkte auf Novartis

Symbol Typ Coupon PDF
MCYGJB Multi Barrier Reverse Convertible 8.35% PDF
MDCHJB Callable Multi Barrier Reverse Convertible 7.70% PDF
MDDKJB Callable Multi Barrier Reverse Convertible 7.70% PDF

Investment-Ideen von Julius Bär