Pharma - Roche erhält US-Autorisierung für Diagnostiktest bei Transplantationspatienten

Roche hat in den USA von der Gesundheitsbehörde FDA grünes Licht für einen in-vitro-Diagnostiktest erhalten, der sich vor allem an Transplantationspatienten richtet.
05.08.2020 07:38
Defensive Titel wie der Roche-Genussschein machen Schweizer Aktien in Krisenzeiten beliebt.
Defensive Titel wie der Roche-Genussschein machen Schweizer Aktien in Krisenzeiten beliebt.
Bild: imago images / Geisser

Konkret handelt es sich um den Cobas-Epstein-Barr-Virus-Test, wie Roche am Mittwoch mitteilte. Diese Zulassung gebe medizinischen Fachkräften ein Schlüsselinstrument zur Überwachung von Transplantationspatienten, bei denen ein Risiko für Komplikationen durch Infektionen oder Reaktivierungen des Epstein-Barr-Virus (EBV) bestehe. Das EBV gehört laut Mitteilung zur Familie der Herpesviren und wird mit einer Reihe von Krebsarten bei Transplantationspatienten in Verbindung gebracht.

Der Cobas-EBV-Test ist den Angaben zufolge der erste quantitative in-vitro-Diagnosetest für die EBV-DNA in den Vereinigten Staaten.

(AWP)