Pharma - Vifor und Akebia weiten Lizenzabkommen aus

Vifor Pharma und das US-Biopharmaunternehmen Akebia Therapeutics haben ein bestehendes Lizenzabkommen ausgeweitet. Damit erreicht Vifor bis zu 60 Prozent der Dialysepatienten in den USA.
09.04.2019 07:45
Verpackungsanlage bei Vifor Pharma in Genf.
Verpackungsanlage bei Vifor Pharma in Genf.
Bild: ZVG

Neu darf Vifor das Akebia-Mittel Vadadustat, sobald es von der US-Gesundheitsbehörde FDA zugelassen ist, auch zusätzlichen Dialyseorganisationen in den USA verkaufen. Bisher war lediglich der Verkauf an Dialysekliniken von Fresenius Medical Care in den USA vorgesehen, teilte Vifor am Dienstag mit. Fresenius ist der grösste Betreiber von Nieren-Dialysekliniken in den USA. Mit dem neuen Abkommen könne Vifor nun bis zu 60 Prozent der Dialysepatienten in den USA erreichen.

Damit habe Akebia nun Anspruch auf eine zusätzliche Zahlung von 5 Millionen Dollar, heisst es weiter. Sobald das Mittel Vadadustat zugelassen wird, erhält Akebia somit 25 Millionen Dollar von Vifor.

(AWP)

Ausgewählte Produkte auf Vifor Pharma

Symbol Typ Coupon PDF
SAEUJB Callable Barrier Reverse Convertible 11.70% PDF
MCHGJB Autocallable Multi Barrier Reverse Convertible 11.50% PDF
SAAWJB Callable Barrier Reverse Convertible 10.10% PDF

Investment-Ideen von Julius Bär