Pharmabranche - Novartis erwirbt experimentelle Covid-19-Lungentherapie

Novartis hat sich von der australischen Mesoblast eine exklusive Lizenz für eine potenzielle Behandlungsmöglichkeit von akutem Lungenversagen gesichert. Die Behandlung wird derzeit zum Einsatz bei Covid-19 getestet.
20.11.2020 08:00
Novartis-Vertretung im belgischen Vilvorde.
Novartis-Vertretung im belgischen Vilvorde.
Bild: imago images / Belga

Die Lizenz- und Kooperationsvereinbarung umfasst die Entwicklung, Vermarktung und Herstellung von Remestemcel-L, erklärte Novartis am Donnerstagabend.

Remestemcel-L sei die erste potenzielle erste Therapie für akutes Lungenversagen, fachsprachlich auch Acute Respiratory Distress Syndrome (ARDS). In der Vereinbarung eingeschlossen sei auch die Behandlung von ARDS in Zusammenhang mit Covid-19.

Das Präparat werde derzeit bei ARDS in Verbindung mit Covid-19 in einer laufenden Phase-III-Studie untersucht, erklärte Novartis. Der Pharmakonzern beabsichtige nun, nach deren Abschluss den Start einer zulassungsrelevatnen Studie mit Remestemcel-L bei ARDS, das nicht mit Covid-19 in Verbindung stehe.

Finanzielle Details des Deals wurden nicht genannt.

(AWP/Reuters)

 
Aktuell+/-%
Novartis N80.95+0.04%

Novartis N

Kurs (CHF)
Zeit
80.95
11:42:36
+0.04%
+0.030
Eröffnung 80.40

Traderinfo

80.94
11:42:37
365
Geld/Brief
Zeit
Volumen
80.96
11:42:37
1'287
 22%
78% 
VerkaufenKaufen
Vol. Börse
Umsatz
0.921 Mio
74.46 Mio

Noch kein Trading-Konto?

  • Nur CHF 29 Courtage pro Online-Trade
  • Depot ab CHF 25 pro Quartal
  • Gratis Realtime Kurse ab CHF 20'000 Depot

Mehr erfahren...