Pharmaindustrie - US-Pharmariese Pfizer sieht Corona ständig wiederkehren

Pfizer bereitet sich darauf vor, dass die Bedrohung durch die Pandemie von Dauer sein und zu einer langfristigen Nachfrage nach Impfstoffen zum Schutz gegen Covid-19 führen wird.
29.07.2020 15:50
Der Hauptsitz von Pfizer in New York.
Der Hauptsitz von Pfizer in New York.
Bild: Bloomberg

Der New Yorker Pharmariese und sein deutscher Partner BioNTech sind unter den Spitzenreitern im Rennen um die Entwicklung eines Impfstoffs gegen Covid-19. Es setzt sich die Erkenntnis durch, dass einmaliges Impfen möglicherweise nicht ausreicht, um Covid-19 zu besiegen.

In einer Studie mit 16 Affen schützte der Impfstoffkandidat von Moderna vor dem Virus. Roche hatte zunächst keinen Erfolg damit, das Arthritis-Medikament Actemra gegen Lungenentzündung bei Covid-19-Patienten einzusetzen.

Die Zahl der Neuansteckungen mit dem neuartigen Coronavirus hat in Deutschland fast wieder die Marke von 600 erreicht. Nach Angaben der Johns Hopkins Universität vom Mittwochmorgen wurden in den zurückliegenden 24 Stunden in Deutschland 595 Neuansteckungen registriert. In den letzten zwei Tagen war sie auf etwa 400 gesunken, von über 600 gegen Ende der vergangenen Woche. Die Zahl der Neuinfektionen im Bundesgebiet liegt weiter deutlich unter den Ende März erreichten Höchstwerten, als an manchen Tagen knapp 7000 Fälle gemeldet wurden.

(Bloomberg)

 
Aktuell+/-%
Pfizer Rg43.15-0.02%
BioNTech Sp ADS294.92+5.96%
Moderna Rg349.56+7.05%
Roche Hldg G357.25+0.41%

Investment ideas