Pharmaunternehmen - Roche und Forge Therapeutics arbeiten zusammen an Antibiotikum

Der Pharmakonzern Roche ist mit dem US-Unternehmen Forge Therapeutics eine Forschungszusammenarbeit eingegangen.
25.03.2020 14:00
Das Roche-Logo an einem Gebäude beim Bahnhof Basel.
Das Roche-Logo an einem Gebäude beim Bahnhof Basel.
Bild: cash

Gleichzeitig haben die beiden Unternehmen eine Optionsvereinbarung geschlossen, wie das amerikanische Biotechunternehmen am Mittwoch mitteilte.

Ziel der Kooperation ist es, an einem neuartigen Antibiotikum zur Behandlung schwerer Lungeninfektionen zusammenzuarbeiten. Im Rahmen der Vereinbarung hat Roche laut Mitteilung eine exklusive Option auf die Lizenzierung des FG-LpxC LUNG-Programms von Forge. Bevor Roche die Option ausübt, wird Forge die Kontrolle über das Programm behalten. Mit ausgeübter Option wird Roche dann die weitere Entwicklung übernehmen.

Forge hat Anspruch auf Zahlungen von insgesamt bis zu 190,5 Millionen US-Dollar, einschliesslich möglicher umsatzabhängiger Zahlungen und Lizenzgebühren bei der Vermarktung des Programms.

(AWP)