Pharmazulieferer - Lieferverzögerungen bei Moderna-Impfstoff in Südkorea wegen Lonza

Lieferungen mit dem Corona-Impfstoff des Herstellers Moderna nach Südkorea verzögern sich. Das teilten die Behörden des Landes am Dienstag mit.
27.07.2021 09:19
Logo am Lonza-Hauptsitz in Basel.
Logo am Lonza-Hauptsitz in Basel.
Bild: ZVG

Verantwortlich für die Lieferengpässe waren gemäss der Nachrichtenagentur Reuters Probleme beim Schweizer Moderna-Partner Lonza.

Eine für Juli geplante Lieferung mit Corona-Impfstoff werde erst im August in Südkorea eintreffen, hiess es. Und nicht nur das: Auch andere Länder könnten von den Lieferverzögerungen betroffen sein. Immerhin werde Südkorea die für August geplante Impfstoff-Ladung erhalten, diese solle jedoch aus einer anderen Fabrik geliefert werden.

Eine Anfrage der Nachrichtenagentur AWP, welche Fabrik von Lonza genau von den Produktionsproblemen betroffen ist, ist derzeit noch hängig.

(AWP)

 
Aktuell+/-%
Lonza Grp N742.60-2.26%
Moderna Rg430.14-5.38%