Präzisionsinstrumente - Mettler-Toledo setzt im zweiten Quartal weniger um

Der schweizerisch-amerikanische Präzisionsinstrumente-Hersteller Mettler-Toledo hat im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2020 weniger Umsatz erzielt als im Vorjahr. Der Gewinn blieb dagegen knapp stabil.
30.07.2020 23:01
Das Logo von Mettler Toledo auf einem Smartphone.
Das Logo von Mettler Toledo auf einem Smartphone.
Bild: imago images / ZUMA Press

Konkret sank der Umsatz um 6 Prozent auf 690,7 Millionen US-Dollar zurück, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Davon waren 4 Prozent organisch und 2 Prozent waren auf negative Währungseinflüsse zurückzuführen. Die Verkäufe seien von der Covid-Krise negativ beeinflusst worden, allerdings weniger stark als befürchtet, hiess es zum Quartalsverlauf. Einerseits sei das Wachstum in China gut ausgefallen und andererseits sei die Nachfrage im Labor- und Industriegeschäft widerstandsfähig gewesen.

Der Reingewinn hielt sich mit einem Minus von 0,5 Prozent auf 126,6 Millionen US-Dollar praktisch stabil.

Sowohl für das dritte Quartal als auch für das Gesamtjahr stellt das Unternehmen einen organischen Umsatzrückgang im Bereich von 1 bis 3 Prozent in Aussicht.

(AWP)

 
Aktuell+/-%
Mettler Toledo I Rg938.25-0.74%

Investment ideas