Reise-Detailhändler - Dufry schliesst Übernahme von US-Tochter Hudson ab

Der unter der Corona-Pandemie leidende Reisedetailhändler Dufry hat die Übernahme seiner US-Tochter Hudson abgeschlossen.
02.12.2020 07:36
Duty Free shop der schweizer Dufry auf dem Flughafen Mailand Malpensa.
Duty Free shop der schweizer Dufry auf dem Flughafen Mailand Malpensa.
Bild: imago images / Rüdiger Wölk

Die Hudson-Aktionäre haben den Schritt am gestrigen Montag an einer ausserordentlichen Generalversammlung durchgewunken. Dort stimmten sie mit 98,59 Prozent der abgegebenen Stimmen für die Übernahme, wie Dufry am Dienstagabend mitteilte. Hudsons Klasse-A-Aktionäre erhielten nun für jede Klasse-A-Stammaktie 7,70 US-Dollar in bar. Die Papiere sollen dann in etwa 10 Tagen von der New Yorker Börse dekotiert werden, hiess es weiter.

Mit der Reintegration von Hudson soll die Komplexität innerhalb des Unternehmens reduziert und Kosten gesenkt werden, hatte es in einer früheren Meldung geheissen. Dufry ging damals von jährlichen Kosteneinsparungen von 20 Millionen Franken aus. Der Schweizer Reisedetailhändler hatte die US-Tochtergesellschaft erst im Februar 2018 an die US-Börse gebracht.

(AWP)

 
Aktuell+/-%
Dufry N52.22-4.32%