Reisebranche - Dufry will US-Tochter Hudson wieder integrieren

Der Reisedetailhändler Dufry will das an der US-Börse kotierte Tochterunternehmen Hudson wieder vollständig integrieren.
19.08.2020 08:12
Duty Free shop der schweizer Dufry auf dem Flughafen Mailand Malpensa.
Duty Free shop der schweizer Dufry auf dem Flughafen Mailand Malpensa.
Bild: imago images / Rüdiger Wölk

So sollen alle ausstehenden Hudson-Aktien zurückgekauft und die Gesellschaft von der New Yorker Börse genommen werden, teilte Dufry am Mittwochmorgen mit. Die Transaktion in Höhe von rund 330 Millionen Franken soll durch eine Kapitalerhöhung finanziert werden.

Dufry bietet den Hudson-Aktionären 7,70 USD je A-Aktie, was einer Prämie von 50,1 Prozent auf dem gestrigen Schulsskurs entspricht. Den Angaben zufolge hält Dufry derzeit einen Anteil von 57,4 Prozent an Hudson und dieser soll im Rahmen der Transaktion auf 100 Prozent erhöht werden.

Mit der Reintegration von Hudson soll die Komplexität innerhalb des Unternehmens reduziert und Kosten gesenkt werden, heisst es. Dufry geht von jährlichen Kosteneinsparungen von 20 Millionen Franken aus.

Der Schweizer Reisedetailhändler hatte die US-Tochtergesellschaft erst im Februar 2018 an die US-Börse gebracht. Der Ausgabepreis für die Aktie war damals auf 19 Franken festgesetzt worden. Im Zuge der Coronakrise haben die Hudson-Titel seit Anfang Jahr rund zwei Drittel an Wert eingebüsst.

(AWP)

 
Aktuell+/-%
Dufry N61.54-3.54%

Investment ideas