Reisedetailhändler rappelt sich auf - Dufry-Aktie steigt auf neue Mehrjahreshöchstkurse

Der Zahlenkranz des Detailhandelskonzerns Dufry hat alles, was Analysten glücklich macht. Entsprechend wohlwollend fallen die Kommentare aus. Die Aktie wird von Anschlusskäufen erfasst und steigt kräftig.
15.03.2017 10:52
Von Lorenz Burkhalter
Dufry steigert den Umsatz im Schlussquartal aus eigener Kraft.
Dufry steigert den Umsatz im Schlussquartal aus eigener Kraft.
Bild: cash

Nach mehreren Ergebnisenttäuschungen in Folge legt Dufry zur Abwechslung mal ein überzeugendes Jahresergebnis vor. Sowohl beim organischen Umsatzwachstum als auch beim operativen Gewinn (EBITDA) übertrifft der Reisedetailhandelskonzern aus Basel die jeweiligen Analystenerwartungen.

Auch die Aussagen zur diesjährigen Umsatzentwicklung wissen zu gefallen, strebt das Unternehmen doch erstmals ein organisches Umsatzwachstum innerhalb des mittelfristigen Zielbands von 5 bis 6 Prozent an.

An der Schweizer Börse SIX klettert die Dufry-Aktie deshalb um weitere 2,3 Prozent auf 152,60 Franken und damit auf den höchsten Stand seit September 2014. Zeitweise wurden sogar Kurse von bis zu 156,70 Franken bezahlt.

Der für Kepler Cheuvreux tätige Analyst zeigt sich sichtlich angetan von der im Schlussquartal beobachteten Wachstumsbeschleunigung. Das organische Umsatzwachstum sei nach 1,3 Prozent im Vorquartal bei 5,6 Prozent zu liegen gekommen, so schreibt er. Der Experte selber war im vierten Quartal von einer Wachstumsrate von 3,5 Prozent ausgegangen.

Wachstumsaussichten wissen zu überzeugen

Seines Erachtens hat das Unternehmen die Erwartungen in Bezug auf die beiden wichtigsten Kennzahlen organisches Wachstum und operativer Gewinn (EBITDA) mehr als erfüllt. Er rechnet deshalb mit einer positiven Reaktion der mit einem Kursziel von 150 Franken zum Kauf empfohlenen Aktie.

Auch in einem Kommentar der UBS Investmentbank wird auf die organische Wachstumsbeschleunigung gegen Ende Jahr verwiesen. In Kombination mit dem ermutigenden Umsatzausblick für das laufende Jahr werde sich die Anlegerstimmung bei Dufry weiter aufhellen, so ist sich der Autor des Kommentars sicher. Auch er rät zum Kauf der Aktie und beziffert das 12-Monats-Kursziel sogar auf 165 Franken.

Die Dufry-Aktie springt im Anschluss an die Ergebnisveröffentlichung nach oben (Quelle: www.cash.ch)

Das Jahresergebnis zeige sich insgesamt etwa wie erwartet, so schreibt der Berufskollege bei der Zürcher Kantonalbank. Nach dem starken organischen Umsatzwachstum des 4. Quartals hofft er auf ein gutes 2017. Seines Erachtens sprechen das Wirtschaftsumfeld und das robuste Wachstum der Anzahl Flugpassagiere weiterhin für ein positives Geschäftsumfeld. Er stuft die Aktie deshalb wie bis anhin mit "Übergewichen" ein.

Hoffnung auf eine Dividende im nächsten Frühjahr

Von einem Jahresergebnis vollständig im Rahmen der Erwartungen ist auch bei der Bank Vontobel die Rede. Wie der für die Zürcher Traditionsbank tätige Experte weiter schreibt, sind positive Synergieauswirkungen erkennbar. Die Integration von World Duty Free sei früher als erwartet abgeschlossen und die Synergieerwartungen erhöht worden, so lautet seine Schlussfolgerung. Er sieht folglich sowohl bei seinen organischen Wachstumserwartungen als auch bei den Annahmen für die EBITDA-Marge leichtes Aufwärtspotenzial. Die Dufry-Aktie wird bei der Bank Vontobel mit einem Kursziel von 160 Franken zum Kauf empfohlen.

Für Gesprächsstoff sorgt im Berufshandel hingegen die Barmittelgenerierung. Wie es heisst, wurden die Erwartungen in diesem Zusammenhang nicht ganz erfüllt. Allerdings werden einmalige Faktoren für das Verfehlen verantwortlich gemacht und die Chancen auf eine erstmalige Dividende im kommenden Jahr für intakt befunden.