Roche-Tochter - Genentech plant 2020 Phase-III-Studie für Nierenmittel

Die Roche-Tochter Genentech will für sein Mittel Gazyva im kommenden Jahr mit der Phase-III-Studie starten, wie das Unternehmen an einem Fachkongress mitteilte.
10.11.2019 16:58
Genentech ist eine Tochter von Roche. Das Roche-Logo an einem Gebäude beim Bahnhof Basel.
Genentech ist eine Tochter von Roche. Das Roche-Logo an einem Gebäude beim Bahnhof Basel.
Bild: cash

Am Wochenende stellte das Pharmaunternehmen auf einem Fachkongress die Details der Phase-II-Studie zu Gazyva (Obinutuzumab) bei der Behandlung der Nierenkrankheit Lupus-Nephritis vor.

In der Studie "Nobility" zeigte sich, dass Gazyva in Kombination mit der Standardtherapie wirksamer ist als die Standardtherapie alleine, wie Genentech am Samstag mitteilte. Bereits im Juni hatte Genentech gemeldet, die Studie habe den primären und sekundären Endpunkt erreicht. Daraufhin erteilte die US-Arzneimittelbehörde FDA im September dem Mittel den Status "Therapiedurchbruch" (Breakthrough Therapy Designation).

Lupus Nephritis ist eine potenziell lebensbedrohliche Entzündung der Nieren, die bei Frauen häufiger vorkommt als bei Männern. Die FDA will mit dem Status "Therapiedurchbruch" die Entwicklung und Überprüfung von Medikamenten, die einen Fortschritt in der Behandlung von schweren Erkrankungen versprechen, beschleunigen.

 

(AWP)

 

Ausgewählte Produkte auf Roche GS

Symbol Typ Coupon PDF
MCSSJB Autocallable Multi Barrier Reverse Convertible 10.50% PDF
MDAVJB Multi Barrier Reverse Convertible 9.00% PDF
MCFRJB Autocallable Multi Barrier Reverse Convertible 8.60% PDF

Investment-Ideen von Julius Bär