Schweizer Handelskonzern - DKSH-Aktien sacken nach Ausstieg von Grossaktionär ab

Der Ausstieg von Grossaktionär FFP setzt den Aktien des Handelskonzerns DKSH am Mittwoch im frühen Handel zu.
20.02.2019 10:10
DKSH-Hauptsitz in Zürich.
DKSH-Hauptsitz in Zürich.
Bild: ZVG

Die an der Euronext gelistete Beteiligungsgesellschaft FFP hat sich von ihrem Anteil an DKSH von rund 5,9 Prozent getrennt, wie sie bereits am Vortag mitgeteilt hatte.

DKSH-Aktien sacken im frühen Handel bis 10 Uhr um 3,0 Prozent auf 58,60 Franken ab. Zum Auftakt war das Minus noch grösser ausgefallen, die Aktie fiel auf ein Mehrjahrestief. Der Gesamtmarkt legt dagegen klar zu, wie das Plus von 0,5 Prozent für den SPI zeigt.

Insgesamt seien 3,82 Millionen Aktien verkauft worden. FFP erhielt je Aktie einen Preis von 55,75 Franken, womit sich der Verkaufspreis auf insgesamt 212 Millionen Franken belief.

Wie es in einem ersten Kommentar bei Vontobel heisst, sei dies an sich eine gute Nachricht, da mit der Platzierung ein Aktienüberhang entfernt werde. Grundsätzlich bleibe DKSH wegen Aspekten wie attraktiver Wachstumsaussichten in einem Markt mit hohen Einstiegsbarrieren weiterhin attraktiv, heisst es weiter.

(AWP)

 

Ausgewählte Produkte auf DKSH Holding

Symbol Typ Coupon PDF
MBTRJB Autocallable Multi Barrier Reverse Convertible 8.00% PDF
SADJJB Callable Barrier Reverse Convertible 7.15% PDF
SALXJB Callable Barrier Reverse Convertible 6.65% PDF

Investment-Ideen von Julius Bär