SMI - UBS und CS: Grossbankaktien legen mit weiteren zyklischen Werten stark zu

Mit der kräftigen Erholung der Aktienmärkte ziehen an der Schweizer Börse auch die Titel der Grossbanken stark an.
02.06.2020 12:45
Filialen der UBS und der Credit Suisse in Genf.
Filialen der UBS und der Credit Suisse in Genf.
Bild: imago images / Steinach

Dank der Hoffnungen im Verbund mit den Lockerungen der Wirtschaft und den sich in vielen Ländern klar abschwächenden Covid-19-Infektionsraten seien nun wieder die zyklischen Titel und mit ihnen die Bankenwerte gefragt, sagte ein Händler.

Am Schweizer Aktienmarkt gehören gegen 12 Uhr CS mit einem Plus von 5,3 Prozent auf 9,24 Franken sowie UBS mit einem Kursanstieg von 4,0 Prozent auf 10,67 Franken zu den klaren Gewinnern unter den Blue Chips. Aber auch Sika (+5,1%), ABB (+5,0%) oder Richemont (+4,9%) notieren klar im Plus. Der Leitindex SMI gewinnt gleichzeitig 1,2 Prozent.

Die Titel der Grossbanken wie auch von weiteren Finanzwerte hatten während des starken Absackers des Schweizer Markts während der Covid-19-Krise stark gelitten. Auch bezüglich der Bilanz für das Gesamtjahr gehört vor allem die CS-Aktie mit einem Minus von gut 30 Prozent, aber auch die Titel der Versicherer Swiss Re, Swiss Life oder Zurich mit Verlusten seit Jahresbeginn von 30 bis 40 Prozent, noch immer zu den schwächsten Werten.

Die Ratingagentur Fitch hatte am Wochenende ihre Kreditratings für UBS mit "A+" und für Credit Suisse mit "A-" bestätigt. Für die CS erhöhte Fitch allerdings den Ausblick auf "stabil": Auch im Rahmen von Abwärtsszenarien habe das CS-Rating noch genügend Spielraum haben, um im Rahmen "erhebliche Schocks aufzufangen".

(AWP)