Swiss-Life-Aktie gibt Kursgewinne ab

Swiss Life gelingt ein überzeugender Start ins neue Jahr. Gleich mehrere Analysten bekräftigen ihre Kaufempfehlungen. Dennoch gibt die Aktie ihre anfänglichen Kursgewinne wieder ab.
12.05.2015 11:00
Von Lorenz Burkhalter
Dank einem starken Beitrag aus dem Heimmarkt Schweiz, wächst Swiss Life erneut kräftig.
Dank einem starken Beitrag aus dem Heimmarkt Schweiz, wächst Swiss Life erneut kräftig.
Bild: Bloomberg

Nach dem durchzogenen Jahresergebnis von Ende Februar versucht Swiss Life die Aktionäre mit einem umso überzeugenderen Zwischenbericht für die ersten drei Monate versöhnlich zu stimmen. Sowohl bei den Bruttoprämien als auch bei der Gruppensolvabilität übertrifft der in Zürich beheimatete Lebensversicherungskonzern die jeweiligen Analystenerwartungen.

Dass vor allem der Heimmarkt Schweiz zum Wachstum beigetragen hat, spricht dafür, dass der Zahlenkranz von hoher Qualität ist.

Dennoch bekundet die Aktie von Swiss Life an der Schweizer Börse SIX immer mehr Mühe. Nachdem sie im frühen Handel bis auf 233 Franken gestiegen war, gewinnt sie zur Stunde noch 0,2 Prozent auf 229,90 Franken.

Starkes Wachstum auch im ersten Quartal

Auch bei Analysten kommt der Zwischenbericht gut an. Einem Kommentar der UBS Investmentbank ist zu entnehmen, dass sich die positiven Trends aus dem vergangenen Jahr ins neue Jahr hineingezogen hätten. Das gelte insbesondere für das Wachstum bei den Bruttoprämien sowie für die Gruppensolvabilität. Trotz tiefen Zinsen zeige sich diese überraschend widerstandsfähig.

Die Kombination aus solider Gewinnentwicklung und linear steigender Ausschüttungsquote biete Raum für eine weitere Neubewertung der mit einem 12-Monats-Kursziel von 285 Franken empfohlenen Aktie, so schreibt der Verfasser des Kommentars. Er hält den Zwischenbericht als der Investmentthese dienlich.

Der Experte von Baader Helvea bezeichnet den Zwischenbericht als sehr ermutigend. Dank einer rechtzeitigen Anpassung des Produktangebots sei es Swiss Life im ersten Quartal möglich gewesen, die Prämieneinnahmen zu steigern und eine Verbesserung bei der Zusammensetzung des Neugeschäfts zu erzielen. Den Buchwert ohne nicht-realisierte Wertpapiergewinne beziffert der Analyst auf 304 Franken je Aktie. Er empfiehlt die Aktie daher mit "Buy" und einem Kursziel von 255 Franken zum Kauf.

Das Umfeld bleibt schwierig

Auch sein für die Bank Vontobel tätiger Berufskollege zeigt sich positiv vom Start ins neue Jahr überrascht. Trotz währungsseitigem Gegenwind sei Swiss Life in den ersten drei Monaten erneut solide gewachsen. Geholfen hätten Marktanteilsgewinne im Heimmarkt Schweiz sowie eine starke Prämienentwicklung in Frankreich. Der Analyst hält deshalb sowohl am "Buy" lautenden Anlageurteil als auch am Kursziel von 270 Franken fest.

Bei J. Safra Sarasin ist von einem starken ersten Quartal die Rede. Der Zwischenbericht zeige, dass die Geschäftstrends in den Monaten Januar bis März eine Fortsetzung gefunden hätten. Trotz historisch tiefer Zinsen sei die bereinigte Gruppensolvabilität stabil geblieben, so der verantwortliche Analyst. Vor dem Hintergrund des von Herausforderungen geprägten Markt- und Branchenumfelds sei der vorliegende Bericht umso positiver. Der Experte empfiehlt die Aktie unverändert zum Kauf.

Vorsichtiger äussert sich der Berufskollege von J.P. Morgan in einem Kommentar. Der Zwischenbericht für das erste Quartal decke sich weitestgehend mit den bankeigenen Erwartungen, so schreibt der Verfasser darin. Mit einer Höherbewertung rechnet er erst im Hinblick auf den diesjährigen Investorentag von Ende November. Bis dahin stuft der Analyst die Aktie mit "Neutral" und einem Kursziel von 233 Franken ein.