Technologiesektor - ABB erhält Auftrag von Shell für E-Auto-Ladestationen

Der Technologiekonzern ABB hat einen weiteren Auftrag für Ladestationen für E-Autos erhalten. So wird die bereits bestehende Partnerschaft mit dem prominenten Kunden, dem britischen Energiekonzern Shell, ausgebaut.
28.04.2022 12:57
Niederlassung von ABB Schweiz in Zürich.
Niederlassung von ABB Schweiz in Zürich.
Bild: cash

Die Division E-Mobility hat mit Shell einen neuen, globalen Rahmenvertrag für die Lieferung des kompletten Portfolios an Ladelösungen abgeschlossen, wie ABB am Donnerstag mitteilte. Somit unterstütze ABB Shell beim Aufbau der weltweiten Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge. Dazu gehören sowohl Gleichstrom- als auch Wechselstrom-Anlagen.

Die Produktpalette reicht von Wallboxen für private Haushalte, Unternehmen und Einzelhandel bis hin zur Ladesäule "Terra 360", der laut ABB "schnellsten All-in-one-Ladesäule der Welt", welche sich für Tankstellen, städtische Ladestationen oder Einkaufszentren eignet.

Shell will laut ABB bis 2025 weltweit rund eine halbe Million und bis 2030 rund 2,5 Millionen Ladepunkte betreiben.

(AWP)

 
Aktuell+/-%
ABB N25.96+1.96%
Shell Rg24.66+1.40%

ABB Aktie

Kurs (CHF)
Zeit
25.96
17:02:57
+1.96%
+0.500
Eröffnung 25.70

Traderinfo

25.96
17:03:28
5’193
Geld/Brief
Zeit
Volumen
25.97
17:03:28
3’425
 60%
40% 
VerkaufenKaufen
Vol. Börse
Umsatz
3.421 Mio
88.77 Mio

Noch kein Trading-Konto?

  • Nur CHF 29 Courtage pro Online-Trade
  • Depot ab CHF 25 pro Quartal
  • Gratis Realtime Kurse ab CHF 20'000 Depot

Mehr erfahren...