Technologiesektor - Irak-Startup von Rocket Internet mit Rekord-Finanzierungsrunde

Ein drei Monate altes irakisches Startup aus dem Stall der Berliner Rocket Internet hat die nach eigenen Angaben grösste Finanzierungsrunde für ein Technologie-Jungunternehmen in der Geschichte des Landes abgeschlossen.
29.01.2022 01:45
Strassenbild in der irakischen Hauptstadt Bagdad.
Strassenbild in der irakischen Hauptstadt Bagdad.
Bild: imago images / Xinhua

Baly, das sich selbst als erste irakische Super-App bezeichnet, bietet einen Taxidienst in Bagdad an und baut nun auch neue Dienste wie Lebensmittel-Lieferungen aus. Baly-Chef Matteo Mantovani arbeitete zuvor bei McKinsey in den Vereinigten Arabischen Emiraten und gründete das Unternehmen zusammen mit Munqith Alazzawi, der Berater bei Rocket Internet war, geht aus den LinkedIn-Seiten der beiden hervor. 

Das Unternehmen erhielt Investitionen in Höhe von 10,5 Millionen Dollar (9,4 Millionen Euro) von Kingsway Capital, MSA Capital, Global Founders Capital, Vostok New Ventures, Majid Al Futtaim und March Holding. Mit dem frischen Kapital will Baly landesweit expandieren und neue Dienste aufbauen. 

Der Grossteil der Startup-Aktivitäten im Nahen Osten konzentriert sich auf die Emirate, Ägypten und Saudi-Arabien. Im Irak wird nur selten Risikokapital investiert.

(Bloomberg)