Telekommunikation - Swisscom übernimmt Betrieb der Banksoftware der Genfer Millennium Banque Privée

Die Swisscom expandiert im Geschäft mit Bankensoftware: Die Genfer Privatbank Millennium Banque Privée hat per Mitte Juni den Betrieb ihrer entsprechenden Software an den Telekomkonzern ausgelagert.
30.06.2020 10:37
Die Swisscom ist nach wie vor mehrheitlich im Staatsbesitz.
Die Swisscom ist nach wie vor mehrheitlich im Staatsbesitz.
Bild: cash/fsc

Die 2002 von der portugiesischen Millennium BCP Gruppe gegründete Privatbank habe im vergangenen Jahr entschieden, ihr Olympic-Banksystem auf den neusten Stand zu bringen, teilte die Swisscom am Dienstag in einem Communiqué mit. Der "blaue Riese" gewann den Auftrag für die Modernisierung und für den Betrieb der Plattform, der ausgelagert wurde.

Dies sei ein Novum für die Swisscom, die bereits für rund 60 Schweizer Retailbanken Avaloq- und Finnova-Plattformen betreibe, heisst es: Nach 10 Monaten Migrationszeit in enger Zusammenarbeit mit dem Olympic-Hersteller ERI Bancaire übernehme die Swisscom zum ersten Mal den Betrieb eines Olympic-Banksystems für eine Privatbank.

(AWP)

 
Aktuell+/-%
Swisscom N493.30-0.58%

Swisscom N

Kurs (CHF)
Zeit
493.30
03.07.2020
-0.58%
-2.900
Eröffnung 497.70

Traderinfo

491.20
03.07.2020
91
Geld/Brief
Zeit
Volumen
491.40
03.07.2020
19
 83%
17% 
VerkaufenKaufen
Vol. Börse
Umsatz
0.065 Mio
31.95 Mio

Noch kein Trading-Konto?

  • Nur CHF 29 Courtage pro Online-Trade
  • Depot ab CHF 25 pro Quartal
  • Gratis Realtime Kurse ab CHF 20'000 Depot

Mehr erfahren...