Uhren und Schmuck - Richemont verlegt 60 Arbeitsplätze in den Kanton Neuenburg

Der Genfer Uhren- und Schmuckkonzern Richemont verlegt im August einen Teil seiner Aktivitäten im freiburgischen Villars-sur-Glâne nach Neuenburg. Betroffen sind rund 60 Arbeitsplätze.
20.04.2021 11:36
Eine Fliegeruhr der Marke IWC, die zum Richemont-Konzern gehört.
Eine Fliegeruhr der Marke IWC, die zum Richemont-Konzern gehört.
Bild: Pixabay

Richemont hatte die Freiburger Wirtschaftsförderung über die Verschiebung informiert, wie diese Medienberichte auf Anfrage bestätigte.

Für die Region Freiburg sei die Situation aber nicht allzu dramatisch, wie Jerry Krattiger, Direktor der Freiburger Wirtschaftsförderung, ausführte. "Angesichts der geringen Entfernungen wird sich der Standortwechsel nicht so stark auf die Mitarbeitenden auswirken", führte er aus.

Mit der Verlagerung ist die Präsenz von Richmont in Villars-sur-Glâne nicht in Frage stellt, wie Krattiger sagte. Der Konzern entwickelt dort gerade einen grossen Campus. Der Luxusgüterkonzern Richemond wollte zur Verschiebung der Arbeitsplätze keine Stellung nehmen.

(AWP)