Versicherungskonzern - Zurich Insurance: Nimmt der Dividendenzug Fahrt auf?

Schon heute ist Zurich Insurance die dividendenstärkste Aktie im Swiss Market Index. Ein bekannter Analyst traut dem Versicherungskonzern nun eine noch höhere Ausschüttung zu. Die Begründung überrascht.
20.09.2018 08:52
Von Lorenz Burkhalter
Werbung von Zurich Insurance Group am Flughafen Zürich.
Werbung von Zurich Insurance Group am Flughafen Zürich.

Seit Wochen präsentiert sich den Aktionären von Zurich Insurance Group dasselbe zermürbende Bild: An einem Tag steigt der Aktienkurs auf über 300 Franken, nur um am nächsten Tag wieder darunter zurückzufallen. Und nur der grosszügigen Dividendenzahlung von 18 Franken von Anfang April ist es zu verdanken, dass die Aktie seit Jahresbeginn für Anleger kein Nullsummenspiel ist. Mit einer Dividendenrendite von 6 Prozent belegt die Zurich-Aktie im Swiss Market Index (SMI) derzeit den Spitzenplatz.

Stärkeres Gewinnwachstum dank Grossübernahme in Australien

Darf man Analysten Glauben schenken, dann wird der Versicherungskonzern der Generalversammlung im kommenden Jahr den Antrag auf eine Dividendenerhöhung auf 19 Franken je Aktie stellen. Im darauffolgenden Jahr könnten es dann gar 20 Franken sein.

Schon seit Ende Mai tritt die Zurich-Aktie an Ort (Quelle: www.cash.ch)

So lauten auch die Prognosen des für J.P. Morgan tätigen Versicherungsanalysten. Allerdings hält er nach mehreren Treffen mit Firmenvertretern für möglich, dass die Zurich Insurance Group die Ausschüttung in den kommenden Jahren nicht nur um jährlich 5, sondern um 10 Prozent steigert. Für das Geschäftsjahr 2019 könnte die Dividende im April 2020 dann sogar bei 22 Franken je Aktie liegen.

Rückblickend erweist sich insbesondere die milliardenschwere Übernahme der australischen ANZ Life als Glücksfall. Hiess es ursprünglich, der Firmenkauf sei kostspielig und dämpfe die Dividendenaussichten, so ist mittlerweile genau das Gegenteil der Fall. ANZ Life trägt massgeblich dazu bei, dass die Zurich Insurance Group vor wenigen Wochen ihre Gewinnziele für das Lebensversicherungsgeschäft erhöhen konnte.

Investorentag ein möglicher Kurstreiber für die Aktie

Das macht sich auch auf Konzernebene bemerkbar. Berechnungen des J.P.-Morgan-Analysten zufolge dürfte die Zurich Insurance Group im laufenden Jahr einen Cash Flow von 3,5 Milliarden Dollar erzielen, gefolgt von 4,5 Milliarden Dollar im Folgejahr. Zu aktuellen Wechselkursen entspräche eine Dividende von 19 Franken einer Gesamtsumme von 2,8 Milliarden Dollar, eine Dividende von 20 Franken hingegen einer Gesamtsumme von 3 Milliarden Dollar.

Nicht zuletzt aufgrund der guten Dividendenaussichten, empfiehlt der Versicherungsanalyst von J.P. Morgan die Zurich-Aktie mit "Overweight" und einem Kursziel von 367 Franken zum Kauf. Neue Kursimpulse erhofft er sich vom diesjährigen Investorentag vom 5. Dezember.