Vor allem in Genf - BNP Paribas streicht bis zu 250 Stellen in der Schweiz

Bei der Schweizer Tochter der französischen Grossbank BNP Paribas droht ein Stellenabbau.
29.11.2019 09:35
Gebäude von BNP Paribas in Zürich.
Gebäude von BNP Paribas in Zürich.
Bild: c

BNP Paribas Schweiz leitet ein Sparprogramm ein. In dessen Rahmen könnten 250 von insgesamt 1'400 Angestellten ihren Arbeitsplatz verlieren.

Der Abbau werde zum grössten Teil in Genf erfolgen, schrieb BNP Paribas in einer Mitteilung, über die am Freitag die "NZZ" berichtete. Die Entlassungen seien in den Jahren 2020 und 2021 geplant. Die Bank eröffne nun die Mitarbeiterkonsultation, die bis am 14. Januar 2020 laufe. Die Entlassungen würde alle Bereiche der Bank betreffen und entsprechende Sozialpläne seien vorgesehen.

Der Umbau in der Schweiz sei demnach Teil einer "umfassenden Transformation im Gesamtunternehmen, hiess es weiter. BNP Paribas solle effizienter werden und sich stärker auf mögliche Synergien innerhalb der Gruppe abstützen.

Im Februar hatte die Führung der französischen Grossbank angekündigt, ihre Gewinnziele für das Jahr 2020 kassieren zu müssen und mitgeteilt, die Kosten um weitere 600 Millionen Euro zu senken. Insgesamt sollen diese jetzt bis zum Jahr 2020 um 3,3 Milliarden Euro sinken.

(AWP)

 

Ausgewählte Produkte auf BNP Paribas

Symbol Typ Coupon PDF
MCMQJB Callable Multi Barrier Reverse Convertible 11.20% PDF
MBICJB Callable Multi Barrier Reverse Convertible 8.80% PDF
MCJAJB Multi Barrier Reverse Convertible 8.80% PDF

Investment-Ideen von Julius Bär