Ausblick Swiss Life: 9Mte-Geschäftsvolumen von 14,8 Mrd. Franken erwartet

Der Versicherer Swiss Life publiziert am Dienstag, 9. November, ein Business Update zu den ersten neun Monaten des Jahres 2021. Zum AWP-Konsens haben insgesamt vier Analysten beigetragen.
08.11.2021 14:00
9Mte 2021E
(in Mio Fr.)        AWP-Konsens    9Mte 2020

Fee-Erträge             1721            1399
Prämieneinnahmen      14'810           15365 
- Schweiz               7417            9073
- Frankreich            5716            4382
- Deutschland           1071             982
- International          707             953
TPAM-Nettoneugeld       5775            3814  

FOKUS: Die Swiss Life weist zu den ersten neun Monaten nur wenige Kennzahlen aus, vor allem solche zum Geschäftsvolumen. Die Einnahmen entwickeln sich wegen des Rückgangs im Schweizer Vorsorgegeschäft rückläufig. Die Swiss Life drosselt wie die Konkurrenz das Geschäft mit Vollversicherungen und forciert bewusst halbautonome Stiftungslösungen. Die Einnahmen daraus sind weniger gross, da deren Sparguthaben als verwaltete Vermögen und nicht als Prämien verbucht werden.

Wachstum generiert die Swiss Life dagegen im Ausland, allen voran in Frankreich, und im Asset Management. Das treibt die Kommissions- beziehungsweise Fee-Erträge Jahr für Jahr in die Höhe. Der Umbau der Gruppe mit dem Fokus auf Geschäft, das weniger Kapital bindet als traditionelle Lebensversicherung mit langfristigen Zinsversprechen, trägt Früchte.

ZIELE: Ende 2021 schliesst Swiss Life das vor drei Jahren lancierte Strategieprogramm ab und am Investorentag vom 25. November wird das Management um CEO Patrick Frost die neuen Ziele für die nächsten Jahre der Öffentlichkeit präsentieren. Anlässlich der Vorlage der Halbjahreszahlen Mitte August erklärte Frost, dass die Swiss Life gut aufgestellt sei, um sich erfolgreich weiterzuentwickeln.

Zuletzt hat der Konzern den Beweis erbracht, dass er gut auf Kurs ist. Die Ziele des Strategieprogramms "Swiss Life 2021" dürften erreicht oder gar übertroffen werden. So soll das Kommissionsgeschäft 600 bis 650 Millionen Franken (FY 2020: 601 Mio) zum operativen Ergebnis beisteuern. Und im Geschäft mit Drittkunden (TPAM) werden verwaltete Vermögen von 100 Milliarden (HY 2021: 98,9 Mrd) angestrebt.

Die langfristig zwischen 8 und 10 Prozent anvisierte Eigenkapitalrendite (HY 2021: 11,3%) wird die Swiss Life im laufenden Jahr wohl übertreffen. Und weitere Kennzahlen zur Kapitallage deuten darauf hin, dass die Swiss Life im kommenden Frühjahr erneut grosszügig Geld an die Anleger ausschütten kann.

PRO MEMORIA: Im ersten Halbjahr 2021 ging das Prämienvolumen der Swiss Life um 7 Prozent 10,9 Milliarden Franken zurück. Der Grund war in erster Linie buchhalterischer Natur: Im BVG-Geschäft setzt der Konzern verstärkt auf teilautonomes Geschäft und diese Gelder werden grösstenteils nicht als Prämieneinnahmen ausgewiesen. Demgegenüber tritt die Swiss Life bei den Vollversicherungen mit Blick auf die ultratiefen Zinsen auf die Bremse.

Stark zulegen kann Swiss Life weiterhin im Kommissionsgeschäft mit Finanzberatungen und der Vermögensverwaltung. Die Gebühren- beziehungsweise Fee-Erträge wuchsen im Halbjahr um 15 Prozent auf 1,08 Milliarden Franken. Dabei flossen im Asset Management von institutionellen Kunden wie Pensionskassen oder Banken Neugelder im Umfang von 4,6 Milliarden zu.

Anfang Monat hat der Bundesrat den Mindestzinssatz auf Vorsorgeguthaben der Beruflichen Vorsorge (BVG) in seiner jährlichen Überprüfung bei 1% belassen. Damit folgte er der Empfehlung der BVG-Kommission von Ende August. Während die Gewerkschaften einen höheren Satz verlangten, hätten sich die Arbeitgeber und der Schweizerische Versicherungsverband (SVV) eine tiefere Verzinsung gewünscht.

Im September lancierte die Swiss Life einen Senior Green Bond im Umfang von 600 Millionen Euro mit Laufzeit bis 2031. Das bei Investoren im europäischen Markt platzierte Papier hat einen Coupon von 0,5 Prozent. Das Thema Nachhaltigkeit (ESG) dürfte auch am Investorentag in knapp drei Wochen diskutiert werden.

AKTIENKURS: Die Aktie der Swiss Life hat seit dem Markteinbruch im März 2020 im Zuge des Corona-Ausbruchs massiv an Wert gewonnen. Damals war der Kurs unter die Marke von 260 Franken zurückgefallen und der Wert hat sich bis heute beinahe verdoppelt. Im laufenden Jahr liegt die Swiss Life-Aktie mit weit über 20 Prozent im Plus.

Hompage: www.swisslife.com

jl/mk/jg

(AWP)

 
Aktuell+/-%
Swiss Life Hldg N471.70-0.06%