Ausblick Temenos: Q1-Umsatz von 210,2 Millionen Dollar erwartet

Der Bankensoftware-Hersteller Temenos präsentiert am Dienstag, 20. April, nachbörslich die Ergebnisse zum ersten Quartal 2021. Insgesamt haben neun Analysten zum AWP-Konsens beigetragen.
19.04.2021 22:21
Q1 2021
(in Mio USD)          AWP-Konsens     Q1 2020 

Umsatz                   210,2          193,7
-Lizenzen                 42,2           33,6 
-SaaS                     28,8           22,7  
-Unterhalt                97,0           94,1  
-Services                 43,3           43,3   
EBIT non IFRS             57,5           39,4  

(in USD)
                                  
EPS non IFRS              0,61           0,39

FOKUS: Temenos dürfte laut Analysten und vor dem Hintergrund einer einfachen Vergleichsbasis stark ins Jahr 2021 gestartet sein. Es bleibe aber abzuwarten, inwieweit die erwartet starke Wachstumsdynamik im Laufe des Geschäftsjahres aufrecht gehalten werden kann, schreibt etwa Baader Helvea. Der Ausblick für das Gesamtjahr dürfte bestätigt werden.

ZIELE: Der Bankensoftware-Hersteller hat an einem Investorentag im Februar Ziele für den Zeitraum 2020 bis 2025 genannt. Demnach peilt die Gesellschaft auch in Zukunft ein Umsatzwachstum (Non-IFRS) von jährlich mindestens 10 bis 15 Prozent an und ein Wachstum der Umsätze mit Software-Lizenzen von 15 bis 20 Prozent.

Ausserdem plant das Unternehmen bis 2025 mehr als 1 Milliarden US-Dollar an Aufträgen zu erreichen, dank einer deutlichen Beschleunigung der Nachfrage nach SaaS. Auch beim Gewinn pro Aktie wird langfristig ein Wachstum von mindestens 15 Prozent pro Jahr angepeilt.

PRO MEMORIA: Temenos hat jüngst die Santander International als Kunden gewonnen. Die Tochter der spanischen Bank wird ihre IT-Infrastruktur in das Software-as-a-Service (SaaS) Angebot von Temenos überführen.

Und anfangs März erhielt der Bankensoftware-Hersteller einen neuen Kunden aus Irland. Die Croí Laighean Credit Union setzt auf einen Software-Lösung von Temenos, um die technologische Lücke zu den Grossbanken zu schliessen. Konkret gehe es um ein SaaS-Angebot.

Auch die Crédit du Maroc wurde als neue Kundin gewonnen. Die marokkanische Tochtergesellschaft der französischen Crédit Agricole hat die Lösung "Temenos Transact" für ihre Kernbanken- und Zahlungsinfrastruktur gewählt. Und mit der ägyptischen Suez Canal Bank gab Temenos einen neuen Kunden für seine digitale Plattform Infinity bekannt.

Mit Temenos Virtual COO bringt das Unternehmen ein speziell für kleine und mittlere Institute zugeschnittenes Produkt auf den Markt. Dieses wurde mit der Canadian Western Bank entwickelt, basiert auf Künstlicher Intelligenz und baut auf bestehenden Produkten von Temenos auf.

AKTIENKURS: Mit der Aktie ging es nach dem Tiefpunkt Mitte Februar (103,35 Franken) aufwärts bis zum bisherigen Jahreshoch von 147,00 Franken am 14. April. Aktuell kostet sie gut 145 Franken und hat damit seit Jahresbeginn knapp 18 Prozent zugelegt. Der SPI machte zum Vergleich bisher gut 7 Prozent gut.

AKTIENEINSTUFUNG: Gemäss AWP-Analyser bewerten Analysten den Titel folgendermassen:

Homepage: www.temenos.com

ab/ra

(AWP)