Morning Briefing - International

25.09.2018 07:41

----------

AKTIEN

----------

DEUTSCHLAND: - KAUM VERÄNDERT ERWARTET - Nach dem schwachen Wochenauftakt dürfte der Dax am Dienstag nur schwer in Gang kommen: Der Broker IG Markets taxierte den deutschen Leitindex wenige Punkte höher auf 12 357 Punkte. Zuletzt hatte er sich von seinem jüngsten Tief seit April bei 11 865 Punkten wieder um fast fünf Prozent abgesetzt, gab am Montag jedoch wieder Gewinne ab.

USA: - LEICHTE ABSCHLÄGE - Die Wall Street hat am Montag erst einmal ihrer jüngsten Rekordjagd Tribut gezollt. Angesichts der nun gültigen US-Strafzölle auf weitere chinesische Produkte und entsprechender Gegenmassnahmen Pekings sicherten die Anleger lieber die jüngsten Gewinne. Die Kursabschläge hielten sich allerdings in Grenzen. Unternehmensseitig dominierten Übernahmen das Handelsgeschehen.

ASIEN: - GEMISCHT - In Asien tendieren die Börsen am Dienstag uneinheitlich. Japans Nikkei 225 notiert 0,16 Prozent leichter, Chinas CSI 300 gibt 1,05 Prozent ab. In Hongkong haben die Börsen geschlossen.

DAX                12.350,82	-0,64%
XDAX               12.346,82	-0,51%
EuroSTOXX 50		3.410,44	-0,59%
Stoxx50        		3.048,34	-0,62%

DJIA               26.562,05	-0,68%
S&P 500        		2.919,37	-0,35%
NASDAQ 100  		7.548,75	 0,23%

----------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

----------

RENTEN:

Bund-Future Schlusskurs		158,29		-0,48%
Bund-Future Settlement		158,32		-0,02%

DEVISEN:

Euro/USD       		1,1745		-0,02%
USD/Yen             112,91		 0,09%
Euro/Yen       		132,61		 0,09%

ROHÖL:

Brent  81,41 +0,21 USD
WTI    72,21 +0,13 USD

----------

PRESSESCHAU

----------

- Verbraucherschützer gegen Dieselnachrüstung auf Steuerzahler-Kosten, Rheinische Post

- Die zwei Mitgründer der Facebook-Tochter Instagram Kevin Systrom und Mike Krieger treten zurück, NYT, WSJ

- Weltbank warnt vor sozialer Zerreissprobe in der digitalen Arbeitswelt in Europa, Studie, HB, S. 9

- Versicherungskonzerne gehen bei der Geldanlage stärker ins Risiko als bisher üblich - Studie, HB, S. 26

- "Eine Kooperation mit Ford wäre hilfreich", Interview mit Thomas Sedran, Chef der Marke VW Nutzfahrzeuge, HB, S. 18, 19

- Der Finanzchef der R+V Versicherung hält einen Finanzcrash zwar in diesem Jahr für eher unwahrscheinlich, allerdings schliesst er eine heftige Korrektur aufgrund politischer Faktoren wie Trump, Brexit und Zinspolitik im Euro-Raum nicht ganz aus, Interview mit Marc Michallet, HB, S. 27

- Nach dem Facharbeitermangel klagt die deutsche Wirtschaft nun über fehlende Gewerbeflächen, Interview mit DIHK-Hauptgeschäftsführer Achim Dercks, Welt, S. 9

- Die US-Fastfoodkette Kentucky Fried Chicken will in Deutschland in 800 Städten neue Restaurants eröffnen, Interview mit Deutschlandchef Marco Schepers, Welt, S. 12

- Der iranische Präsident Hassan Rouhani wird nicht den US-Präsidenten Donald Trump bei der UN-Generalversammlung in dieser Woche treffen, NBC

- Der US-Autokonzern General Motors führt Verkaufsgespräche mit JWS Energy bezüglich seiner letzten Produktionsanlage in Indien, Mint

- Der US-Onlinehändler Amazon führt frühe Übernahmegespräche mit britischem Online-Lieferdienst Deliveroo, Telegraph

- Ein Börsengang oder die Hereinnahme von Venture Capital sind für den Broker Trading 212 Optionen für die Beschleunigung seines Wachstums, Gespräch mit Mitgründer Ivan Ashminov, BöZ, S. 3

- Joint Venture von Nord/LB, Talanx und Lampe-Bank übertrifft Zielvorgaben, Gespräch mit Caplantic-Chef Michael Schwalba, BöZ, S. 5

- GE will Siemens bei Irak-Auftrag ausstechen, HB, S. 1/16

- Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer setzt in 65 Metropolregionen auf Umtauschprämien für ältere Dieselautos, HB, S. 1/4-5

- Eon und Microsoft verbünden sich im Markt für Smart-Home-Systeme, HB, S. 14

- Berlin halbiert CO2-Emissionen drei Jahre früher als geplant, Welt, S. 10

----------

(AWP)