Morning Briefing - International

FRANKFURT (awp international)
01.12.2016 07:38

----------

AKTIEN

----------

DEUTSCHLAND: - Am deutschen Aktienmarkt müssen die Anleger weiter auf eine Richtungsentscheidung warten: Der Broker IG taxierte den Dax am Donnerstagmorgen rund zwei Stunden vor dem Auftakt kaum verändert auf 10 638 Punkte. Auch die von der Opec beschlossene Drosselung der Erdölförderung und in der Folge deutlich gestiegene Ölpreise konnten die Investoren nicht aus der Reserve locken. Zu gross ist die Zurückhaltung vor dem am Wochenende anstehenden Verfassungsreferendum in Italien.

USA: - STABIL - Nach einer neuerlichen Rekordjagd ist der Wall Street am Mittwoch die Luft ausgegangen. Mit Rückenwind kräftig anziehender Ölpreise und solider Wirtschaftsdaten erreichte der Dow Jones im bewegten Frühhandel ein historisches Hoch bei 19 225 Punkten. Die Gewinne schwanden dann aber dahin, sodass er am Ende nur ein hauchdünnes Plus von 0,01 Prozent auf 19 123,58 Punkte verteidigen konnte. Ausgelöst von der Wahl von Donald Trump zum künftigen US-Präsidenten hat der Index im November insgesamt etwa 5,4 Prozent zugelegt.

ASIEN: - DURCHWEG POSITIV - Asiens Aktienmärkte haben am Donnerstag allesamt Gewinne verzeichnet, nachdem die in der Opec zusammengeschlossenen erdölfördernden Länder konkret beschlossen hatten, die Produktion zu drosseln. Daraufhin hatten die Ölpreise deutlich angezogen, was wiederum Energieaktien beflügelte. Japans und Chinas Börsen gewannen im späten Handel zwischen einem halben und gut einem Prozent.

DAX              	10.640,30   	0,19%
XDAX            	10.612,78   	-0,14%
EuroSTOXX 50		3.051,61		0,43%
Stoxx50        		2.830,11		0,49%

DJIA             	19.123,58   	0,01%
S&P 500        		2.198,81		-0,27%
NASDAQ 100  		4.810,81		-1,28%

Nikkei 225          18.513,12       1,1% (Schlussstand)

----------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

----------

RENTEN: - IM MINUS - Mit der EZB im Rücken sowie der Unsicherheit über den Ausgang des Referendums in Italien gebe es für Bundesanleihen zwar noch stützende Faktoren, schrieb Dirk Gojny am Donnerstagmorgen. Dennoch dürfte der Bund-Future nach Gojnys Meinung im Minus eröffnen und sich am Tage zwischen 160 und 161,50 bewegen.

Bund-Future   		160,86		-0,65%

DEVISEN: - EURO ÜBER 1,06 DOLLAR - Der Euro hat sich am Donnerstagmorgen über der Marke von 1,06 US-Dollar gehalten. Am Vortag war er zeitweise bis auf 1,0667 Dollar gestiegen, bis ihn besser als erwartet ausgefallene US-Konjunkturdaten wieder etwas zusetzten. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittwoch auf 1,0635 (Dienstag: 1,0576) Dollar festgesetzt.

(Alle Kurse 7:00 Uhr)
Euro/USD       		1,0615		0,17%
USD/Yen             114,04		-0,33%
Euro/Yen       		121,05		-0,17%

ROHÖL - TEURER - Die Ölpreise haben am Donnerstagmorgen weiter von der Produktionskürzung der Opec profitiert und ihre Vortagesgewinne ausgebaut. Die Organisation erdölexportierender Länder (Opec) reduziert erstmals seit dem Jahr 2008 wieder ihre Ölproduktion. Das Ölkartell beschloss am Mittwoch in Wien, eine im Grundsatz bereits getroffene Einigung über geringere Fördermengen nun konkret umzusetzen.

----------

PRESSESCHAU

----------

- Bundesregierung rechnet mit Schwächung der US-Wirtschaft unter zukünftigem 
  US-Präsidenten Donald Trump, HB, S. 6 
- Neuer Praxair-Vorschlag für Linde: Standort München soll gestärkt werden, HB, 
  S. 1 
- Salzgitter-Chef Heinz Jörg Fuhrmann sieht den Stahlhersteller nicht als Teil 
  der Konsolidierung der Branche in Europa, Interview , HB, S. 16 
- Staatsanwaltschaft stellt Ermittlungen gegen Drogerieunternehmer Erwin Müller 
  ein, HB, S. 45 
- Griechenland: Europäer arbeiten an kurzfristigen Schuldenerleichterungen, HB, 
  S. 11 
- Amerika zwingt deutsche Unternehmen zu Entlassungen wegen Iran-Geschäften, 
  FAZ, S. 1 
- Audi hat Lösung für Dieselmotor in Amerika, FAZ, S. 26 
- Verkauf der Magenmittelsparte von Pharmakonzern Valeant geplatzt, WSJ, S. B2, 
  FT, S. 15
- Weltwirtschaft könnte eine neue Finanzkrise nach Ansicht von Ökonom Claudio 
  Borio kaum überstehen, Interview, SZ, S. 21 
- Siemens-Chef Joe Kaeser kritisiert Dauerstreik der Lufthansa-Piloten, Bild, 
  S. 3 
- Arbeitgeberverband BDA warnt Lufthansa-Piloten vor neuen Streiks, Bild, S. 3 
- Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und mehrere ihrer Minister sollen vor dem 
  Abgas-Untersuchungsausschuss des Bundestags aussagen, Saarbrücker Zeitung 
- Ifo-Chef Clemens Fuest kritisiert Grundeinkommen, Interview, Zeit 
- Gruner + Jahr: Digitalumsatz steigt in diesem Jahr sprunghaft um 30 Prozent, 
  Zeit 
- Zalando-CEO Robert Gentz investiert massiv in technologische Kompetenz, G+J 
  Wirtschaftsmedien 

mk

(AWP)