Auch gegenüber dem Franken bewegt sich der Euro nach seinem kurzzeitigen Ausflug über 98 Rappen vom Vortag wenig. Derzeit wird er zu 0,9771 Franken gehandelt, nach 0,9787 am Vorabend. Der US-Dollar liegt mit 0,9796 nur knapp unter dem Wert von 98 Rappen, am Vorabend wechselte er für 0,9789 Franken den Besitzer.

Als Antrieb für den Euro erwies sich zuletzt die gute Stimmung an den Finanzmärkten. Nach zuletzt enttäuschenden Wirtschaftsdaten aus den USA war die Erwartung gestiegen, dass die US-Notenbank ihre Leitzinsen weniger als bisher erwartet anheben könnte.

Laut Portfolio-Manager Thomas Altmann vom Vermögensverwalter QC Partners verleiht insbesondere die Hoffnung auf ein Auslaufen der US-Zinserhöhungen im ersten Quartal 2023 der Gemeinschaftswährung Rückenwind. Der Euro zeige ein beeindruckendes Comeback. Die Parität zum Dollar, also das Tauschverhältnis 1 zu 1, sei wieder in Reichweite.

Im Handelsverlauf könnten noch einige Konjunkturdaten für Bewegung sorgen. Im Fokus stehen dabei insbesondere Einkaufsmanager-Indizes für den Dienstleistungssektor aus der Eurozone, Grossbritannien und den USA.

la/zb

(AWP)