S&P stuft Deutsche Bank, Commerzbank und Pfandbriefbank herauf

Die Ratingagentur Standard & Poor's (S&P) hat ihre Einschätzung zur Kreditwürdigkeit von einer ganzen Reihe grosser deutscher Banken nach oben geschraubt. Angesichts einer seit Jahresbeginn geltenden und für die Schuldentragfähigkeit der Banken vorteilhaften Gesetzesgebung in Deutschland habe sich die Bonitätsbeurteilung der Deutschen Bank , Commerzbank , der Deutschen Pfandbriefbank und auch der Unicredit verbessert, teilte S&P am Montagabend in Frankfurt mit.
28.03.2017 20:38

Die Deutsche und die Commerzbank wurden von der Einstufung "BBB+" und damit noch drei Stufen über Ramschniveau, nun auf die Bewertung "A-", angehoben. Die Pfandbriefbank landete ebenfalls bei dieser Einstufung, wurde zuvor aber nur mit "BBB" bewertet.

Während die Bewertungen teils um zwei Stufen stiegen, ist der Kreditausblick für die Institute aus der Sicht der Ratingagentur nun negativ. Als Grund wurden die möglicherweise steigenden Risiken der deutschen Konjunktur und die Umbaupläne der Banken genannt. Diese haben, durch das Niedrigzinsumfeld gebeutelt, teils tiefgreifende Veränderungen vorgenommen. Diese müssten nun auch vollständig umgesetzt werden, mahnte S&P an. Die bewerteten Banken zeigten weiterhin einer unterdurchschnittliche Profitabilität.

Das nun bessere Rating von S&P hatte sich bereits im vergangenen Dezember angedeutet, als die Agentur etwa ihren Ausblick für die Deutsche Bank auf "Watch positiv" gesetzt hatte./stb/la

(AWP)