Aareal Bank sucht Nachfolge für erkrankten Konzernchef

Der Konzernchef der Aareal Bank, Hermann Merkens, fällt aus gesundheitlichen Gründen länger aus als erwartet. Ob und wann Merkens seine Aufgaben wieder aufnehmen könne, sei derzeit nicht sicher absehbar, teilte der im MDax notierte Immobilienfinanzierer am Freitag mit.
13.03.2021 15:25

Die kommunizierte Vertretungsregelung in der Geschäftsleitung bleibe bis auf Weiteres in Kraft, hiess es. Der Verwaltungsrat forciere aber die vorsorglich bereits begonnene Nachfolgesuche und die am 24. Februar im Rahmen der Jahrespressekonferenz kommunizierte Befassung mit Grösse und Zusammensetzung des Vorstands.

Merkens hatte sein Amt im November krankheitsbedingt vorübergehend abgegeben. Damals hatte er erklärt, dass er für voraussichtlich drei bis vier Monate seine Aufgaben als Mitglied und Vorsitzender des Vorstands nicht wahrnehmen könne.

Schwierige Finanzlage als Herausforderung

"Der Aufsichtsrat bedauert es sehr, dass die Genesung unseres Vorstandsvorsitzenden mehr Zeit in Anspruch nimmt. Wir hoffen nach wie vor, dass wir die erfolgreiche Zusammenarbeit mit Herrn Merkens, dem dieses Haus viel zu verdanken hat, fortsetzen können. Wir stehen weiterhin zu Herrn Merkens," sagte die Verwaltungsratspräsidentin Marija Korsch.

Die Aareal Bank ist auf die Finanzierung von Immobilien für Hotels, Büros und Einkaufszentren spezialisiert. 2020 hatte die Coronavirus-Krise ihre Spuren bei dem in Wiesbaden ansässigen Institut hinterlassen. Vor Steuern stand ein Verlust von 75 Millionen Euro zu Buche nach einem Gewinn von 248 Millionen Euro im Jahr zuvor. Für dieses Jahr hatte Finanzchef Marc Hess einen Betriebsgewinn in einer Spanne von 100 Millionen Euro bis 175 Millionen Euro in Aussicht gestellt.

(AWP)