AkzoNobel legt deutlich zu - Hohe Rohstoffpreise belasten

Der Farben- und Lackhersteller AkzoNobel hat sich weiter kräftig vom Corona-Schock des Vorjahres erholt. Im zweiten Quartal sei der Umsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um gut ein Viertel auf 2,5 Milliarden Euro gestiegen, teilte das Unternehmen am Mittwoch in Amsterdam mit. Währungsbereinigt habe das Umsatzplus 29 Prozent im Vergleich zum Vorjahr betragen. Mit dem 2021er-Wert übertraf AkzoNobel aber auch den Umsatz des zweiten Quartals 2019 um acht Prozent. Dazu hätten Preiserhöhungen 4,5 Prozent beigesteuert.
21.07.2021 08:27

Der um Sondereffekte wie Pensionsrückstellungen oder den Konzernumbau bereinigte Gewinn legte um 41 Prozent auf 335 Millionen Euro zu. Die von Bloomberg befragten Analysten hatten allerdings im Schnitt mit etwas mehr gerechnet. Probleme bereitet der starke Anstieg der Rohstoffpreise. Konzernchef Thierry Vanlancker geht davon aus, dass dieser anhält. Er will daher strikt auf die Kosten achten und auch versuchen, die höheren Rohstoffkosten über Preiserhöhungen weiterzugeben./lew/zb/eas

(AWP)