Französischer Industriekonzern Schneider Electric 2017 mit Rekordgewinn

MALMAISON (awp international) - Der französische Industriekonzern Schneider Electric hat im vergangenen Geschäftsjahr mehr verdient und will daher die Dividende erhöhen. Mit einem Nettogewinn von knapp 2,2 Milliarden Euro erzielte das Unternehmen dabei einen neuen Bestwert, wie Schneider Electric am Donnerstag am Firmensitz in Rueil-Malmaison mitteilte. Damit stieg der Gewinn um 23 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die Dividende soll um 8 Prozent auf 2,20 Euro erhöht werden.
15.02.2018 08:49

Der Umsatz wuchs um 1,2 Prozent auf 24,7 Milliarden Euro. Organisch, sprich währungs- und portfoliobereinigt lag das Plus bei 3,2 Prozent. Wachstumstreiber war dabei das Geschäft mit der Automatisierungstechnik, welches organisch um fast 6 Prozent zulegte. Der deutlich grössere Bereich Energiemanagement erhöhte seine Erlöse um 2,3 Prozent, konnte jedoch das Wachstum im vierten Quartal noch einmal deutlich beschleunigen.

Für das neue Geschäftsjahr kündigte Schneider Electric weiteres organisches Wachstum an. Der Umsatz soll um 3 bis 5 Prozent wachsen, das bereinigte operative Ergebnis (Ebita) am oberen Ende der Spanne von 4 bis 7 Prozent zulegen. 2017 hatte Schneider Electric beim Ebita ein Plus von 4,4 Prozent auf knapp 3,7 Milliarden Euro erzielt. Organisch lag das Plus bei 9 Prozent./nas/tav/fba

(AWP)