Rio Tinto zieht Yancoal-Gebot für australische Kohlenminen vor

Der britisch-australische Bergbaukonzern Rio Tinto zieht den chinesischen Konzern Yanzhou Coal Mining trotz eines niedrigeren Gebots als Käufer für seine australischen Kohleminen vor. Die Aktionäre sollten für das Gebot von Yancoal, einer Tochtergesellschaft von Yanzhou Coal, in Höhe von 2,45 Milliarden US-Dollar stimmen, teilte Rio Tinto am Dienstag mit. In letzter Minute hatte der schweizerische Rohstoffkonzern Glencore überraschend eine Gegenofferte in Höhe von 2,55 Milliarden Dollar vorgelegt.
20.06.2017 14:20

Auch wenn der Preis geringer sei als der, den Glencore zahlen wolle, sei in Bezug auf die Wahrscheinlichkeit einer behördlichen Genehmigung und Finanzierungssicherheit Yancoal eine bessere Wahl, hiess es von Rio Tinto. Die Aktionäre von Rio Tinto werden noch in diesem Monat über den Deal abstimmen. Das Unternehmen will den Verkauf im dritten Quartal abschliessen./mne/men/jha/

(AWP)