Aktien Frankfurt Ausblick: Auf und Ab im Dax setzt sich mit Gewinnen fort

Das Auf und Ab am deutschen Aktienmarkt dürfte sich auch am letzten Handelstag der Woche fortsetzen. Nach dem Rücksetzer am Vortag, als unter anderem enttäuschende Signale der US-Notenbank belastet hatten, dürfte der Dax am Freitag wieder zulegen. Der X-Dax als Indikator für den deutschen Leitindex signalisierte rund eine Stunde vor dem Börsenbeginn ein PLus von 0,5 Prozent auf 12 893 Punkte. Im Wochenverlauf ergäbe sich damit ein minimaler Verlust.
21.08.2020 08:14

Der Leitindex der Eurozone, der EuroStoxx 50 , wird am Freitag zum Handelsstart mit einem kleinen Aufschlag von 0,1 Prozent erwartet.

Wie stabil die Gewinne an den Börsen an diesem Morgen jedoch sein werden, könnte sich schon kurz nach dem Start zeigen, wenn Einkaufsmanager-Indizes aus Deutschland, Frankreich und der gesamten Eurozone für den Monat August veröffentlicht werden. Diese gelten als konjunkturelle Frühindikatoren.

Die Vorgaben aus den USA und aus Fernost dürften derweil stützend wirken: Der Dow Jones Index hatte es am Donnerstagabend nach Verlusten wieder in grünes Terrain geschafft. In Tokio, Shanghai, Hongkong und Seoul legten die Börsen ebenfalls zu.

Im Dax dürften die Aktien von Bayer Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Im US-Streit um mögliche Gesundheitsrisiken der Verhütungsspirale Essure zurrte der Pharma- und Agrarchemiekonzern eine milliardenschwere Einigung fest. Insgesamt will Bayer etwa 1,6 Milliarden US-Dollar (1,35 Mrd Euro) in die Hand nehmen, um rund 90 Prozent der insgesamt fast 39 000 in den USA eingereichten und noch nicht eingereichten Essure-Klagen beizulegen. Die Bayer-Aktien legten auf der Handelsplattform Tradegate im Vergleich zum Xetra-Börsenschluss um 0,6 Prozent zu. Ein Händler sah die Einigung allerdings nicht nur positiv. Ähnlich wie in den US-Glyphosat-Prozessen sei es dem Konzern nicht gelungen, komplett reinen Tisch zu machen, sagte er.

Im SDax dürften die Papiere von Dermapharm im Blick stehen. Sie stiegen auf Tradegate um 1,4 Prozent. Zur Vorlage seiner Halbjahreszahlen hob das Arzneiunternehmen die Jahresziele an. Erwartet wird nun ein Umsatzanstieg von 12 bis 15 Prozent. Das bereinigte operative Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) soll zwischen 8 und 10 Prozent zulegen. Bisher war das Management in beiden Fällen von einem Wachstum im oberen einstelligen Prozentbereich ausgegangen.

Ex Dividende wird an diesem Tag ausserdem die Aktie der Hafen- und Lagerhausgesellschaft HHLA gehandelt. Ausgeschüttet werden 0,70 Euro je Aktie für das abgelaufene Geschäftsjahr./ck/jha/

(AWP)

 
Aktuell+/-%
DAX12'727.33-2.97%
EURO STOXX 503'192.04-2.79%
DAX12'727.33-2.97%
DAX12'727.33-2.97%