Aktien New York: Corona-Ausbreitung und Zollgeplänkel bringen Rückschlag

Die Angst vor wieder zunehmenden Infektionen mit dem Coronavirus hat am Mittwoch die US-Börsen ins Wanken gebracht. Weiter steigende Infektionszahlen in zahlreichen Bundesstaaten überlagerten nun doch wieder die zuletzt spürbare Hoffnung auf eine Konjunkturerholung - und bremsten den Leitindex Dow Jones Industrial in seinem Vorwärtsdrang. Auch in Sachen freier Welthandel gab es Neuigkeiten: Mit erwogenen Zöllen giessen die USA Öl ins Feuer des Handelsstreits mit der Europäischen Union. Nach einer halben Handelsstunde fiel der Dow um 1,35 Prozent auf 25 802,65 Punkte.
24.06.2020 16:02

Die Rekordjagd an der Nasdaq-Börse fand am Mittwoch zunächst ein Ende, auch wenn sich die dort versammelten Technologiewerte weiter besser schlugen als die Standardwerte im Dow. Mit einem Abschlag von 0,70 Prozent auf 10 138,83 Punkte blieb der Auswahlindex Nasdaq 100 unter seiner am Vortag erreichten Bestmarke. Der breiter gefasste S&P 500 fiel derweil um 1,19 Prozent auf 3094,00 Zähler.

Der führende US-Immunologe in der Corona-Krise, Anthony Fauci, sprach bei einer Anhörung im Repräsentantenhaus von einem "beunruhigenden Anstieg von Infektionen" in Florida, Texas, Arizona und anderen Bundesstaaten./tih/mis

(AWP)