Aktien New York: Hoffnung auf Handelsabkommen befeuert Kurse weiter

Dank zunehmender Hoffnungen auf ein amerikanisch-chinesisches Handelsabkommen haben die Anleger an der Wall Street schon reichlich Vorschuss-Lorbeeren verteilt. Am Freitag stieg der Dow Jones Industrial zuletzt um 1,48 Prozent auf 26 888,76 Punkte.
11.10.2019 17:04

Damit steuert der Leitindex auf den dritten Gewinntag in Folge sowie ein Wochenplus von knapp 1,2 Prozent zu. Die zwischenzeitlich deutlichen Verluste seit Anfang Oktober hat er inzwischen fast wieder wettgemacht. Der marktbreite S&P 500 gewann am Freitag 1,52 Prozent auf 2982,84 Zähler und der technologielastige Nasdaq 100 rückte um 1,74 Prozent auf 7874,66 Punkte vor.

Bereits am Donnerstag hatte sich US-Präsident Donald Trump positiv über den Verlauf der neuen Handelsgespräche mit China geäussert. Die Verhandlungen, die noch vor dem Wochenende abgeschlossen werden sollen, liefen "wirklich gut", sagte er. Konkreter wurde Trump nicht, verwies aber erneut auf sein geplantes Treffen mit dem chinesischen Delegationsleiter, Vizepremier Liu He, an diesem Freitag im Weissen Haus.

Vor allem die Aktienkurse konjunktursensibler Unternehmen profitierten davon, dass die Hoffnung auf ein Abkommen zwischen den beiden weltgrössten Volkswirtschaften die Sorgen vor einer Konjunkturschwäche mildert. So gewannen die Titel des Chemiekonzerns Dow Inc und des Baumaschinenherstellers Caterpillar an der Dow-Spitze jeweils annähernd fünf Prozent.

Bei der Apple-Aktie konnten sich die Anleger über ein Rekordhoch freuen: Mit 234,40 US-Dollar übertraf sie ihre bisherige, über ein Jahr alte Bestmarke knapp. Zudem ist der iPhone-Hersteller seit kurzem wieder mehr als eine Billion Dollar an der Börse wert - derzeit als einziges Unternehmen ausser dem Software-Riesen Microsoft , der bei der Marktkapitalisierung die Nase knapp vorn hat. Zuletzt zeigten beide Titel mit Kursgewinnen von 1,7 und 1,1 Prozent eine eher durchschnittliche Kursentwicklung.

Ein Rekordhoch schaffte auch das Papier von Fastenal , nachdem der Einzelhändler für Industrie- und Bauzubehör im dritten Quartal die Umsatz- und Gewinnschätzungen der Analysten übertroffen hatte. Zuletzt stand ein Kursplus von knapp 16 Prozent zu Buche, was den Spitzenplatz im Nasdaq 100 bedeutete.

Die Anteilscheine von Workday , einem Anbieter von cloudbasierter Software für Rechnungswesen, Personalverwaltung und Unternehmensplanung, legten nach einer Kaufempfehlung der US-Investmentbank Goldman Sachs um fast drei Prozent zu.

Dagegen hinkten Werte aus defensiven Branchen dem starken Markt weit hinterher: Die Aktien des Konsumgüterproduzenten Procter & Gamble und des Softdrinkherstellers Coca Cola belegten mit Verlusten von jeweils etwa 0,6 Prozent die beiden letzten Plätze im Dow. Kaum besser erging es den Titeln des Fastfoodriesen McDonald's mit einem Plus von 0,12 Prozent./gl/he

(AWP)