Aktien New York Schluss: Weitere Rekorde - aber Verluste an der Nasdaq

Weitere Rekorde an der Wall Street: Dow Jones Industrial , S&P 500 und Nasdaq 100 haben am Donnerstag erneut Höchststände erklommen. Hohe Gewinne gab es für die Anleger bei den meisten Standardwerten allerdings nicht zu bejubeln. Die Technologieaktien gingen nach ihrer jüngsten Rally sogar auf Tauchstation.
23.02.2017 22:37

Der Leitindex Dow kletterte erstmals in seiner Geschichte über die Marke von 20 800 Punkten. Seine nun zehntägige Gewinnserie baute er um 0,17 Prozent auf 20 810,32 Punkte aus. Insgesamt gewann er dabei fast 3,8 Prozent.

Der breiter gefassten S&P rückte am Donnerstag um 0,04 Prozent auf 2363,81 Punkte vor. Der Technologie-Auswahlindex Nasdaq 100 rutschte dagegen nach einem positiven Start um 0,37 Prozent auf 5332,37 Punkte ab. Er war während der Dow-Serie in der Spitze um rund 3,1 Prozent mit nach oben gerannt.

ANALYSTENKOMMENTARE SETZEN NVIDIA ZU

Schlusslicht im Nasdaq 100 waren Nvidia mit einem Rutsch um 9,3 Prozent. Die Experten von Nomura Instinet halten die Bewertung der Papiere des Herstellers von Grafikprozessoren für nicht gerechtfertigt und stampften ihre Kaufempfehlung ein. Auch die Analysten von BMO Capital Markets stuften den Highflyer ab, der erst Anfang des Monats ein Rekordhoch erreicht hatte.

Für Tesla-Aktien ging es um 6,4 Prozent abwärts. Ein Händler verwies auch hier auf den zuletzt starken Lauf der Papiere sowie auf Spekulationen über eine Kapitalerhöhung des Elektroautobauers. Vorbörslich hatten die Anleger zunächst noch positiv auf die zur Wochenmitte nach Börsenschluss veröffentlichten Geschäftszahlen reagiert.

HP INC SPÜRT ERHOLUNG DES PC-MARKTES

Papiere von HP Inc kletterten indes um 8,6 Prozent nach oben. Der Computerkonzern profitiert nach jahrelanger Talfahrt von der Erholung des PC-Marktes. Im vergangenen Quartal verbuchte die auf Hardware spezialisierte Nachfolgefirma des Computer-Dinos Hewlett-Packard ein Umsatzplus von vier Prozent. Auch der Gewinn hatte im Ende Januar abgeschlossenen ersten Geschäftsquartal zugelegt. Das zweite Nachfolge-Unternehmen von Hewlett-Packard, die auf das Firmenkundengeschäft spezialisierte Firma HPE , legt ihre Bilanz nach Handelsende vor.

Aus Branchensicht gefragt waren Energiewerte im Zuge starker Ölpreise. Exxon Mobil gewannen im Dow 1 Prozent, Chevron 0,6 Prozent.

EURO-ERHOLUNG GERÄT INS STOCKEN

Die Erholung des Eurokurses ist am Donnerstag im New Yorker Handel ins Stocken geraten. Nach einem Tageshoch knapp unter 1,06 US-Dollar war die europäische Gemeinschaftswährung zuletzt nur noch 1,0579 Dollar wert und war damit fast zurück auf Vortagesniveau. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,0573 (Mittwoch: 1,0513) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,9458 (0,9512) Euro. US-Anleihen legten etwas zu. Richtungweisende zehnjährige Anleihen stiegen um 9/32 Punkte auf 98 26/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,381 Prozent./ag/he

(AWP)