Aktien New York: S&P 500 erklimmt Rekord - Dow schwächelt

Die Aussicht auf eine weiterhin lockere US-Geldpolitik hat an der Wall Street insbesondere die konjunktursensiblen Technologiewerte angetrieben. Der breit gefasste Aktienindex S&P 500 , der auch viele Tech-Werte enthält, erklomm am Donnerstag ein weiteres Rekordhoch.
08.04.2021 17:18

Der S&P 500 legte zuletzt noch um 0,25 Prozent auf 4090,12 Punkte zu. Seine Bestmarke liegt nun bei knapp 4094 Punkten. Der jüngste Aufwärtsdrang des Dow Jones Industrial aber erlahmte etwas: Der US-Leitindex stand 0,07 Prozent tiefer bei 33 421,70 Punkten. Unter den Technologie-Indizes zog der Nasdaq 100 um 0,78 Prozent auf 13 722,24 Punkte an.

Die Vertreter der US-Notenbank (Fed) hatten auf ihrer jüngsten Sitzung ihren zuletzt optimistischeren Blick auf die US-Wirtschaft bestätigt. Die Konjunkturpakete der Regierung und die lockere Geldpolitik würden die Konsumausgaben stützen, hiess es im bereits am Mittwoch veröffentlichten Protokoll der Fed-Sitzung vom 16. bis 17. März. Eine Änderung dieser Geldpolitik stellten die Fed-Mitglieder nicht in Aussicht.

Die Zahl der wöchentlichen Anträge auf Arbeitslosenhilfe stieg in den USA überraschend. In der vergangenen Woche wurden 744 000 Erstanträge gestellt, wie das US-Arbeitsministerium mitteilte. Analysten hatten hingegen im Schnitt mit einem Rückgang auf 680 000 Anträgen gerechnet.

Kursbewegende Nachrichten zu Unternehmen gab es kaum. Die Aktien von Twitter stiegen um 1,4 Prozent. Informierten Personen zufolge verhandelt der Kurznachrichtendienst nicht länger mit Clubhouse über eine Übernahme der audio-basierten Kommunikations-App, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg. Im Raum stand demzufolge eine Bewertung in Höhe von etwa vier Milliarden US-Dollar.

Quartalszahlen veröffentlichte der Getränkekonzern Constellation Brands . Der Hersteller von Corona-Bier will im kommenden Jahr deutlich mehr investieren, als Analysten im Mittel ihrer Schätzungen erwartet hatten. Der Aktienkurs rutschte daraufhin um rund fünf Prozent ab.

Daneben sorgten Analystenkommentare für Bewegung: Die Papiere des Chip-Herstellers NXP sanken um zwei Prozent, nachdem sie die Investmentbank Morgan Stanley von ihrer Kaufliste gestrichen hatte. Eine Kaufempfehlung von JPMorgan für Fedex sorgte dagegen für ein Kursplus der Logistikaktie von 0,7 Prozent./ajx/he

(AWP)