Aktien New York: Verhaltener Handelsstart

Nach den Vortagsgewinnen ist es am Donnerstag an den New Yorker Börsen zurückhaltender los gegangen. Der Dow Jones Industrial stand nach mehr als einer Handelsstunde mit 0,28 Prozent im Minus bei 34 042,34 Punkten. Damit scheute er eine mögliche Annäherung an den Rekord vom vergangenen Freitag, zu dem nun wieder mehr als 200 Zähler fehlen.
22.04.2021 17:10

Ähnliches gilt für die übrigen bedeutenden New Yorker Indizes, deren Rekorde nun auch schon bald eine Woche alt werden. Der marktbreite S&P 500 gab am Donnerstag zuletzt noch knapp um 0,04 Prozent auf 4171,72 Punkte nach. Der technologielastige Nasdaq 100 schaffte knapp den Dreh ins Plus, er legte zuletzt 0,05 Prozent auf 13 941,72 Zähler zu.

Die Rekordrally sei aus Sorge vor einer schon sehr hohen Aktienbewertung ins Stocken geraten, hiess es von Börsianern. Während die gut angelaufene Berichtssaison der US-Unternehmen nicht mehr helfe, mehrten sich derzeit wieder die Sorgen wegen der weltweit immer noch hohen Covid-19-Infektionen und neuer Mutationen. "Die Besorgnis wächst, dass dies den globalen Wachstumsaufschwung zum Entgleisen bringen könnte, nachdem sich die Anleger in Erwartung einer sich erholenden Weltwirtschaft zuletzt reichlich mit Aktien eingedeckt haben", sagte ein Marktexperte.

Aktuelle Wirtschaftsdaten aus den USA hatten kaum Auswirkungen. Die Zahl der Erstanträge auf US-Arbeitslosenhilfe war in der Vorwoche erneut gesunken, obwohl Analysten mit einem Anstieg gerechnet hatten. Im Fokus der Finanzmärkte stand ausserdem noch der Zinsentscheid der Europäischen Zentralbank. Anleger zogen das Fazit, dass die Währungshüter wegen der dritten Corona-Welle in Europa in Alarmbereitschaft bleiben.

Unter den Einzelwerten fielen die am Donnerstag vorgelegten Quartalsberichte meist erfreulich aus. Deutliche Kursgewinne von etwa 4,5 Prozent verbuchten daraufhin jeweils die Aktien des Telekom-Riesen AT&T und des Mischkonzerns Danaher . In beiden Fällen übertrafen die Resultate die durchschnittlichen Analystenprognosen.

Aktien des US-Chemiekonzerns Dow Inc verloren hingegen nach der Zahlenvorlage 5,5 Prozent. Experten vermuteten, dass Anleger nach dem überzeugenden Zahlenwerk nun Gewinne mitnehmen. Das Papier hat seit Jahresanfang um gut 15 Prozent zugelegt.

Biogen fielen um 2,7 Prozent. Zwar lag das veröffentlichte Zahlenwerk auch hier über der Durchschnittsprognose der Analystenschar. Matthew Harrison von der US-Bank Morgan Stanley vermochte aber "keine grossen Überraschungen" zu entdecken. Investoren konzentrierten sich weiter auf die anstehende FDA-Entscheidung zu dem Alzheimer-Mittel des Konzerns.

Die Corona-Krise hat American Airlines zu Jahresbeginn tief in den roten Zahlen gehalten. Da es in den Vorquartalen allerdings noch deutlich schlechter lief, starteten die Aktien zwar freundlich in den Handel, drehten dann aber wegen der wieder erhöhten Pandemiesorgen mit etwa einem Prozent ins Minus.

Gefragt waren unter diesen Umständen die Aktien einiger Unternehmen, die in der Pandemie als Gewinner galten, zuletzt aber deutlich von ihren Hochs zurück gekommen waren. Darunter waren der Heimfitness-Spezialist Peloton , dessen Papiere sich mit einem Anstieg um 4,7 Prozent erholten. Der Videokonferenz-Dienstleister Zoom verbuchte ausserdem ein 4,4-prozentiges Kursplus.

Für Aufsehen sorgte derweil noch die SAP -Marktforschungstochter Qualtrics , die Ende Januar in den USA an die Börse gegangen war. Die Aktien reagierten mit einem Kurssprung um 20 Prozent auf mehrere Hochstufungen von Analysten, nachdem das Unternehmen am Vorabend nach Börsenschluss Zahlen zum ersten Quartal vorgelegt hatte. Gelobt wurde besonders der überraschend grosse Optimismus beim Blick auf die Umsatzentwicklung im laufenden Jahresviertel. Das Papier erholte sich damit deutlich von einer kurz nach der Erstnotiz begonnenen Talfahrt./tih/he

(AWP)

 
Aktuell+/-%
DOW JONES33'587.66-1.99%
NASDAQ13'031.68-2.67%
DOW JONES33'587.66-1.99%
NASDAQ13'031.68-2.67%

Investment ideas